Ignaz von Seyfried

Karl Ignaz Seyfried, Lithographie von Joseph Kriehuber, 1829

Ignaz Ritter von Seyfried, (* 15. August 1776 Wien; † 27. August 1841 ebenda) war ein österreichischer Dirigent und Bühnenkomponist des frühen 19. Jahrhunderts in Wien.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Den Angaben in seinen handschriftlichen Memoiren zufolge war Seyfried einerseits Klavierschüler von Wolfgang Amadeus Mozart und Jan Antonín Koželuh sowie andererseits Kompositionsschüler von Johann Georg Albrechtsberger und Peter von Winter.

Von 1797 bis 1801 war er Kapellmeister des Schikanederschen Theaters im Freihaus und bis 1828 des nachfolgenden Theaters an der Wien. Seyfried unterrichtete unter anderem Franz von Suppé in Musiktheorie. Er dirigierte auch die Uraufführung von Beethovens Fidelio.

Er komponierte über einhundert Bühnenwerke, darunter Opern, Singspiele, Ballette und Melodramen, außerdem zahlreiche geistliche Werke – Messen, Motetten, Requien, Psalmen, Hymnen, Oratorien – sowie Sinfonien, Ouvertüren und kammermusikalische Werke. Anlässlich der Aufführung von Mozarts Requiem bei der Trauerfeier für Ludwig van Beethoven komponierte er ein Libera me nach, das nicht zu den liturgischen Texten der Missa pro defunctis gehört, es greift Themen aus Mozarts Werk auf.

Literarische Werke

Literatur

Weblinks