Inge Gampl

Inge Gampl (* 1929 in Berlin) ist eine österreichische Juristin und Autorin von Kriminalromanen.

Die Nichte der Valerie von Martens übersiedelte 1937 mit ihrer Familie nach Wien, studierte Rechtswissenschaften und erwarb 1952 das Doktorat. 1960 habilitierte sie bei Willibald Plöchl im Fach Kirchenrecht, 1972 wurde sie ao. Univ.-Prof. für Kirchenrecht und Staatskirchenrecht an der Universität Wien, 1981 o. Univ.-Prof. 1989-1991 war sie Dekan der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien.

Ungeachtet zahlreicher wissenschaftlicher Publikationen, vor allem im Bereich des Staatskirchenrechts verleugnete Inge Gampl nie ihre Neigung zur Literatur und zur leichten Muse. Seit Oktober 1993 im Ruhestand, pflegt sie seither mit Vorliebe das Genre Kriminalroman, hat aber auch schon Theaterstücke und Chansons verfasst. Die seit 1953 verheiratete Mutter zweier Töchter und Großmutter von sechs Enkelkindern ist Mitglied bei der IG Autorinnen Autoren, im österreichischen P.E.N.-Club und bei den Sisters in Crime.

Weblinks