Inge List

Inge List (* 14. August 1917 in Salzburg; † Oktober 2003 in den USA) war eine österreichische Schauspielerin.

Nach ihrer Schauspielausbildung gab sie ihr Bühnendebüt in Wien am Theater in der Josefstadt. Hier wurde sie von Reinhold Schünzel für den Film entdeckt, wo sie mehrmals tragende Rollen erhielt.

In Ich liebe alle Frauen war sie neben Lien Deyers eine der beiden Partnerinnen des in einer Doppelrolle erscheinenden Joseph Schmidt, in Die Leuchter des Kaisers verkörperte sie eine diebische Zofe. In ihrem letzten Film Es fing so harmlos an hatte sie Johannes Heesters zum Partner. 1949 ging sie in die USA.

Filmografie

  • 1933: Großfürstin Alexandra
  • 1934: Die Czardasfürstin
  • 1934: Prinzessin Turandot
  • 1935: Mazurka
  • 1935: Ich liebe alle Frauen
  • 1936: Die Leuchter des Kaisers
  • 1936: Ein Hochzeitstraum
  • 1937: Signal in der Nacht
  • 1937: Krach und Glück um Künnemann
  • 1938: Dreizehn Stühle
  • 1943: Späte Liebe
  • 1944: Es fing so harmlos an

Weblinks