Ingrid Puganigg

Ingrid Puganigg, eigentlich Ingrid Roth-Kapeller (* 22. Januar 1947 in Gassen bei Afritz am See, Kärnten) ist eine österreichische Schriftstellerin.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Ingrid Puganigg wurde im kärntnerischen Gassen geboren und zog 1962 mit ihren Eltern nach Höchst in Vorarlberg. Nach einer abgebrochenen Ausbildung zur Drogistin arbeitete sie als Werbetexterin und Fotograveurin. Ihre Reifeprüfung absolvierte sie auf dem Zweiten Bildungsweg. Heute ist sie als freie Schriftstellerin in München ansässig.

Ingrid Puganigg wurde vor allem bekannt durch ihre Prosawerke „Fasnacht“ und „La Habanera“, beides surrealistische Geschichten über Paare, in denen die Autorin ihrer Ablehnung einer zunehmenden “Verpsychologisierung“ der Welt Ausdruck verleiht.

Ingrid Puganigg ist Mitglied der Grazer Autorenversammlung und des Vorarlberger Autorenverbandes.

Auszeichnungen

Werke

  • Es ist die Brombeerzeit die dunkle, Baden bei Wien 1978
  • Fasnacht, München 1981
  • La Habanera, Wien u.a. 1984
  • Laila, Frankfurt am Main 1988
  • Hochzeit, Frankfurt am Main 1992

Weblinks