Ingrun Fußenegger

Ingrun Fußenegger (* in Feldkirch) ist eine österreichische Chorleiterin und Dirigentin.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Ingrun Fußenegger erhielt ihre erste musikalische Ausbildung in ihrer Geburtsstadt, ehe sie an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien ihre Studien in Kirchenmusik, Orgel und Orchesterdirigieren absolvierte[1], wobei u.a. Erwin Ortner und Peter Planyavsky zu ihren Lehrern zählten.

Nach ihrer Graduierung zur Magistra artium betrieb sie nicht nur weiterführende Auslandsstudien bei Eric Ericson, Ton Koopman und Philippe Herreweghe, sondern absolvierte auch die Dozentenausbildung für Gregorianischen Choral bei Godehard Joppich, Luigi Agustoni, Rupert Fischer und Johannes Berchmans Göschl in Essen. Von 1985 bis 1999 unterrichtete sie am Diözesankonservatorium für Kirchenmusik der Erzdiözese Wien. Zudem wirkt sie als Gesangssolistin beim Klangforum Wien seit 1996. Von 1998 bis 2001 war sie als Domkapellmeisterin am Dom St. Nikolaus in Feldkirch und Kirchenmusikreferentin der Diözese Feldkirch tätig.

2004 habilitiert, lehrt sie seither als Professorin für Chorleitung und Ensembleleitung an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien.

Derzeit leitet Ingrun Fußenegger das Vokalensemble Arcantus und den Wiener Motettenchor, außerdem ist sie als Kurs- und Workshopleiterin für Chor- und Ensembleleitung, Gregorianik und Kinderchor tätig.

Auszeichnungen

Einzelnachweise

  1. Biographie von Ingrun Fußenegger auf www.arcantus.at, abgerufen am 31. Oktober 2010

Weblinks