Innerberger Faß

Das Innerberger Faß und das Vordernberger Faß waren österreichische Volumenmaße. Als Kohlenmaße waren sie insbesondere in der Steiermark in Anwendung. Benannt nach den Orten Innerberg, dem heutigen Eisenerz und Vordernberg. Beide Orte waren bedeutende Ansiedlungen großer Eisenhütten.

Beide Maße unterschieden sich um einen Wiener Metzen. Erstere Maß waren 5, letzteres 4 Wiener Metzen [1] Ein Metzen hatte etwa 79,86 Litres, nach anderer Quelle etwa 61 Liter

  • 1 Vorderberger Faß = 4 Metzen (Wiener) = 7,78 Kubikfuß
  • 1 Innerberger Faß = 5 Metzen (Wiener) = 9,73 Kubikfuß

Siehe auch

Literatur

  • August Schiebe: Universal-Lexikon der Handelswissenschaften: enthaltend: die Münz-, Maß- und Gewichtskunde. Band 3 Fleischer/Schumann, Leipzig/Zwickau 1839, S. 558

Einzelnachweise

  1. Gustav Wagner, Friedrich Anton Strackerjan: Kompendium der Münz-, Maß-, Gewichts- und Wechselkurs-Verhältnisse sämtlicher Staaten und Handelsstädte der Erde. Verlag Teubner, Leipzig 1855, S. 118