Institut für Ostasienwissenschaften der Universität Wien

Institut für Ostasienwissenschaften der Universität Wien

Das Institut für Ostasienwissenschaften der Universität Wien umfasst die Bereiche Sinologie, Japanologie und Koreanologie sowie seit 2007 einen Schwerpunkt „Wirtschaft und Gesellschaft Ostasiens“. Es ist Teil der Philologisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien.

Inhaltsverzeichnis

Bereiche

Sinologie

Eine Besonderheit der Sinologie in Wien ist das individuelle Diplomstudium Internationale Betriebswirtschaft und Chinesisch, eine Kombination der beiden Studien. Darüber hinaus besteht an der Universität Wien das einzige Konfuzius-Institut in Österreich.[1]

Professoren:

  • Univ.-Prof. Susanne Weigelin-Schwiedrzik (Schwerpunkt modernes China)
  • Ao. Univ.-Prof. Richard Trappl (Schwerpunkt Literatur)
  • Ao. Univ.-Prof. Agnes Schick-Chen (Schwerpunkt Politik und Recht)

Japanologie

Die Anfänge der Japanologie hatte bereits der Orientalist August Pfizmaier im 19. Jahrhundert gelegt. Eine eigenständige Universitätseinrichtung wurde die Wiener Japanologie aber erst 1965. Das Institut unterhält Partnerschaften mit der Universität Kyoto, der Hitotsubashi-Universität in Tokio, der Hōsei-Universität (Tokyo), der Städtischen Universität Tokyo (Tokyo Metropolitan University) und der Städtischen Universität Yokohama (Yokohama City University).

Professoren:

Koreanologie

Koreanisch-Sprachkurse und einführende Vorlesungen zur koreanischen Kultur gibt es an der Universität Wien seit 1964.

Professor:

  • Rainer Dormels

Wirtschaft und Gesellschaft Ostasiens

Im Jahr 2007 wurde die neugeschaffene Professur aus Wirtschaft und Gesellschaft Ostasiens besetzt.

Professor:

Studienangebot an der Universität Wien

Die Universität Wien bietet folgende ordentliche Studien im Bereich Ostasienwissenschaften an:

  • Bachelorstudium Sinologie
  • Masterstudium Sinologie
  • Bachelorstudium Japanologie
  • Masterstudium Japanologie
  • Bachelorstudium Koreanologie
  • Masterstudium Koreanologie
  • Masterstudium Wirtschaft und Gesellschaft Ostasiens

Für Studierende anderer Studien der Universität Wien besteht die Möglichkeit der Kompetenzerweiterung durch Erweiterungscurricula im Bereich Ostasienwissenschaften:[2]

  • Interkulturelle Kompetenz Ostasien
  • Japanische Kultur
  • Japanische Sprache, Kultur und Gesellschaft

Daneben bieten sowohl das Konfuzius-Institut an der Universität Wien als auch das Sprachenzentrum der Universität Wien weitere Kursangebote.

Einzelnachweise

  1. http://www.konfuziusinstitut.at/
  2. [spls[id_spl_15]=15 Universität Wien, Liste der Erweiterungscurricula im Bereich Ostasienwissenschaften]

Weblinks