Interkommunale Betriebsansiedlung

Österreichlastige Artikel Dieser Artikel oder Absatz stellt die Situation in Österreich dar. Hilf mit, die Situation in anderen Staaten zu schildern.

Die Interkommunale Betriebsansiedlung (kurz: INKOBA) ist eine Zusammenarbeit von mehreren Gemeinden bei der gemeinsamen betrieblichen Standortentwicklung und Vermarktung. Die anfallenden Kosten und Erträge werden dabei anteilsmäßig aufgeteilt. Das wichtigste Ziel ist die Sicherung und Weiterentwicklung von bereits in der Region bestehenden Betrieben und somit die Erhaltung von Arbeitsplätzen.

Die Zusammenarbeit kann folgendermaßen sein:

  • Gemeinsame Entwicklung, Erschließung und Vermarktung von Betriebsstandorten
  • Abstimmung von Schwerpunkten für einzelne Standorte in einer Region
  • Gemeinsame Vermarktung von Standorten über Gemeinde- und/oder Bundesländergrenzen hinweg

Aktuell gibt es in Oberösterreich 17 Standorte, die von 15 Verbänden betrieben werden, weitere 9 Standorte sind geplant.

Geschichte

Die Technologie- und Marketinggesellschaft (TMG) des Landes OÖ hat seit Mitte der 1990er Jahre die interkommunale Zusammenarbeit gefördert, wobei sie von der Wirtschaftskammer OÖ und vom Regionalmanagement OÖ unterstützt wird. Inzwischen ist INKOBA eine eigene Marke, und wird intensiv in Oberösterreich beworben.

Die ersten drei Verbände waren: Machland, Grieskirchen und Pyhrn-Priel

Liste der INKOBA Verbände

Verband Gemeinden Betriebsfläche in m²
Interkommunales Gewerbegebiet Pyhrn-Priel St. Pankraz, Roßleithen, Hinterstoder, Vorderstoder, Windischgarsten, Rosenau am Hengstpaß, Edlbach, Klaus und Spital/Pyhrn 46.600
Regionaler Wirtschaftsverband Machland Arbing, Klam, Mitterkirchen, Saxen, Perg 105.000
Regionaler Wirtschaftsverband Grieskirchen, St. Georgen und Tollet Grieskirchen, St. Georgen und Tollet 120.000
Regionaler Wirtschaftsverband Schärding Brunnenthal, Suben, Schärding, St. Florian/Inn, Taufkirchen/Pram, St. Marienkirchen/Schärding 70.000
Regionaler Wirtschaftsverband OÖ. Ennstal Gaflenz, Großraming, Laussa, Losenstein, Maria Neustift, Reichraming, Weyer 28.000 (Reichraming-Mühlbauerboden)

10.000 (Reichraming-Rastgrub)
40.000 (Losenstein-Meissenedt)

Verband Interkommunale Betriebsansiedlung Region Freistadt Alle Gemeinden des Bezirkes Freistadt (ausgenommen Bad Zell) – insgesamt 26 Gemeinden 190.000 (Rainbach)

85.000 (Unterweitersdorf/Wartberg)
24.000 (Leopoldschlag)

Regionaler Wirtschaftsverband Donau-Ameisberg Hofkirchen, Putzleinsdorf, Pfarrkirchen, Lembach, Hörbich, Niederkappel, Oberkappel, Neustift 65.000
Regionaler Wirtschaftsverband Altheim - Geinberg Altheim, Aspach, Geinberg, Höhnhart, Kirchdorf am Inn, Mining, Moosbach, Mühlheim am Inn, Polling, Roßbach, St. Veit im Innkreis, Treubach, Weng im Innkreis 120.000
Industriepark Braunau-Neukirchen Braunau, Neukirchen an der Enknach 270.000
Interkommunale Betriebsansiedlung Mühlviertel-Mitte Reichenthal, Schenkenfelden, Hirschbach, Waldburg, Ottenschlag 38.200
Eitzing, Mehrnbach Eitzing, Mehrnbach 32.000
Kronstorf, Hargelsberg Kronstorf, Hargelsberg 450.000
Innovationszentrum Vöcklatal GmbH Pöndorf, Frankenmarkt, Fornach, Pfaffing, Redleiten, Frankenburg, Neukirchen, Vöcklamarkt, Gampern Dreigeschossiger Bau von 1.700 m²
Pramtal Süd Gründerzentrum BetriebsGmbH Altschwendt, Andorf, Diersbach, Dorf an der Pram, Eggerding, Enzenkirchen, Lambrechten, Mayrhof, Raab, Riedau, Sigharting, St. Willibald, Taiskirchen, Zell an der Pram 5.000
Lengau Lengau, Straßwalchen, Lochen am See, Neumarkt am Wallersee 94.000

Weblinks