Isabella Leeb

Isabella Leeb

Isabella Leeb (* 28. Jänner 1967 in Wien) ist eine österreichische Baumeisterin und Politikerin (ÖVP). Leeb ist seit 2008 nicht amtsführende Stadträtin in Wien.

Inhaltsverzeichnis

Ausbildung und Beruf

Leeb besuchte von 1973 bis 1982 die Volksschule und das Gymnasium Sacre Coeur in Wien und absolvierte von 1982 bis 1986 die Handelsakademie Marienanstalt. Danach bildete sie sich an der HTL für Hochbau, Camillo Sitte Lehranstalt, weiter. 1993 legte Leeb die Baumeisterprüfung ab.

Leeb stieg nach dem Abschluss ihrer HTL-Ausbildung in das Familienunternehmen „Baumeister Rudolf Denk GmbH“ ein und war in der Folge als Bauleiterin tätig. Im Jahr 2000 übernahm sie Geschäftsführung des Unternehmens.

Politik

Zwischen 1990 und 1992 gründete und leitete Leeb den Arbeitskreis „Baumeister Söhne und Töchter“ („Junge Bauwirtschaft“) in der Landesinnung Bau Wien. Sie war zwischen 2004 und 2005 Mitglied des Landesinnungsausschusses Landesinnung Bau Wien und wurde 2005 zur Landesinnungsmeister-Stellvertreterin der Landesinnung Bau Wien gewählt. Von 2005 bis 2008 war sie Mitglied im Kontrollausschuss der Wiener Gebietskrankenkasse (WGKK), seit 2005 gehört sie als Abgeordnete dem Wiener Wirtschaftsparlament für die Sparte Gewerbe und Handwerk an.

Nach dem Wechsel von Katharina Cortolezis-Schlager in den Nationalrat rückte Leeb am 26. November 2008 als nicht amtsführende Stadträtin für die ÖVP in die Landesregierung Häupl IV nach. Die politischen Schwerpunkte Leebs liegen nach eigenen Angaben im Bereich Bildung, Jugend, Information und Sport, Kultur und Wissenschaft, Gesundheit und Soziales sowie Integration, Frauenfragen, KonsumentInnenschutz und Personal.

Privates

Leeb ist verheiratet und Mutter eines Kindes.[1]

Einzelnachweise

  1. Die Presse: Gestählt in einer Männerdomäne, 13. November 2008, S. 31

Weblinks