Ivan Pařík

Dieser Artikel behandelt den tschechischen Dirigenten Ivan Pařík. Für den slowakischen Komponisten siehe Ivan Parík.

Ivan Petr Pařík (* 22. November 1945[1]) ist ein tschechischer Dirigent.

Leben

Pařík studierte von 1968 bis 1970 Dirigieren bei Hans Swarowsky an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (Abschluss 1970). Bis 1971 studierte Pařík an der Akademie der musischen Künste in Prag. Er absolvierte Praktika an der Bayerische Staatsoper 1980 und bei den Bayreuther Festspielen 1982. Er war Dirigent an der Volksoper Wien, Nationaltheater Prag, Staatsoper Prag, Nationaltheater Brünn, Slowakisches Nationaltheater Bratislava. Anschließend war er Opernchef von Plzeň und Ostrava. Chefdirigent in Klagenfurt ist er seit 1990.

Pařík war 1990-2009 Musikdirektor beim Opernair Gars/Kamp, und gibt Konzert- und Operngastdirigate in Österreich und im Ausland. Daneben wirkt er bei CD-, Rundfunk- und TV-Einspielungen mit. Er ist seit 2001 ein ordentlicher Universitätsprofessor an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien. Gleichzeitig übt er die Position des Chefdirigenten an der Oper des DJKT Pilsen aus.

Er ist spezialisiert auf Mozart sowie Janáček, Dvořák, Smetana und Martinů.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Vgl. http://www.czechmusic.org/download/jubilea_klas_2010_cz.pdf (in anderen Quellen, so im International who's who in music and musicians' directory, wird irrtümlicherweise 1955 angegeben)