Jörg Halubek

Jörg Halubek (* 1977 in Beckum) ist ein deutscher Organist, Cembalist, Dirigent und Professor.

Halubek studierte an den Musikhochschulen in Stuttgart, Freiburg und an der Schola Cantorum Basiliensis Kirchenmusik, Historische Tasteninstrumente und Historische Aufführungspraxis. Seine Lehrer waren Jon Laukvik, Robert Hill, Andrea Marcon und Jesper Christensen.

2008 gründete er das Stuttgarter Barockorchester "il Gusto Barocco" mit einer Aufführung von Bachs Kunst der Fuge beim Europäischen Musikfest Stuttgart. In der Spielzeit 2009/2010 übernahm Halubek die musikalische Assistenz der Koproduktion "Judith" der Staatsoper Stuttgart und der Salzburger Festspiele und dirigierte mehrere Vorstellungen am Stuttgarter Schauspielhaus. 2010 führte er mit il Gusto Barocco in Stuttgart Händels Oratorium "Il Trionfo del Tempo" als szenische Aufführung im Kirchenraum auf. 2012 übernimmt Halubek die musikalische Leitung von Alessandro Scarlattis Griselda am Staatstheater Kassel.

2010 wurde er als Universitätsprofessor an die Anton Bruckner Privatuniversität nach Linz und 2011 als Professor an die Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart berufen.

Preise

Tondokumente

  • Organo pleno (2006), Orgelwerke von J.S.Bach an der Silbermannorgel zu Rötha
  • Bernardo Storaces Cembalo- und Orgelwerke (2006, SWR/cpo)
  • Passacaglia (2007, mvh), Werke für Cembalo von Bach, Frescobaldi, Ligeti u.a.
  • Giovanni Mossi: Violinsonaten (2008, PAN), mit Leila Schayegh, Barockvioline
  • Canzone e Cantate (2010, SWR/Carus) mit Franco Fagioli, Countertenor

Weblinks