Jörg Müller (Psychotherapeut)

Jörg Müller (* 1943 in Bernkastel-Kues) ist ein deutscher Psychotherapeut und Theologe.

Müller besuchte das Bischöfliche Konvikt in Prüm und legte dort 1966 sein Abitur ab. 1969 gründete er den Krankenhaussender "Radio Piccolo" in Trier, Saarburg und Hermeskeil. Ein Studium der Theologie und Philosophie in Trier und Innsbruck schloss er 1971 mit dem Diplom ab. Er schloss ein Studium der Psychologie und Pathologie in Salzburg an, welches er 1975 mit der Promotion abschloss, und absolvierte Zusatzausbildungen in Graphologie, Hypnotherapie und Gruppenpsychologie. Sein zweites Staatsexamen legte er in Pädagogik und Psychotherapie ab und ist seit 1976 als Psychotherapeut tätig. Er war Professor (Gymnasiallehrer) für Religion und Psychologie in Salzburg und lehrte auch in Tamsweg sowie als Oberstudienrat in Trier, Saarburg und Bernkastel-Kues.

Im Jahr 1989 trat er in die Gemeinschaft vom Katholischen Apostolat (Pallottiner) ein und wurde 1994 in Freising zum Priester geweiht. 1995 gründete er im Pallotti-Haus in Freising als therapeutische Einrichtung die "Heilende Gemeinschaft". Der Schwerpunkt der Einrichtung ist Christliche Psychotherapie.

Einerseits war Jörg Müller Redner beim Kongress des umstrittenen Forum Deutscher Katholiken, [1] andererseits sprach er sich im Zusammenhang mit dem "Memorandum 2011" gegen den Zölibat aus. [2] Darüber hinaus setzt er sich schon seit längerem für die Zulassung "wiederverheiratet Geschiedener" zur Eucharistie ein. [3]

Veröffentlichungen

Einzelbelege

  1. Vgl. Hubert Gindert: Rückblick auf sechs Jahre „Forum Deutscher Katholiken“ in: Theologisches 37 (7/8-2007), Sp. 274.
  2. Vgl. Leserbrief von Jörg Müller, in: Die Tagespost vom 1. Februar 2011.
  3. Vgl. Jörg Müllers kindgerechte Formulierung in dem Kinderbuch: Don Camillo spricht mit Jesus, Stuttgart 1997, S. 43 f.

Weblinks