Jakob Auer (Politiker)

Jakob Auer 2012

Jakob Auer (* 31. August 1948 in Kirchberg in Tirol) ist ein österreichischer Landwirt und Politiker (ÖVP). Er ist seit 1983 Abgeordneter zum Nationalrat und damit einer der am längsten im Nationalrat vertretenen Abgeordneten.

Inhaltsverzeichnis

Ausbildung und Beruf

Jakob Auer besuchte die Pflichtschule und diverse Fortbildungslehrgänge. Er leistete 1968 den Präsenzdienst ab und ist seit 1971 Landwirt. 2002 wurde Auer zum Ökonomierat ernannt.

Politik

Auer war 1973 bis 1977 Mitglied des Gemeinderats in seinem Wohnort Fischlham und von 1977 bis 2009 Bürgermeister der Gemeinde. Zwischen 1976 und 1990 war er Ortsparteiobmann und von 1979 bis 2000 Bezirksparteiobmann der ÖVP Wels-Land. Auer war zudem Bezirksobmann des Bauernbundes von 1985 bis 1996 und zwischen 1979 und 1985 Bezirksobmann des Oberösterreichischen Gemeindebundes. Er war von 1985 und 1994 Bezirksbauernkammerrat des Gerichtsbezirkes Wels Land. Von 2000 bis 2004 war Auer Obmann der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich. Seit 2004 ist er Vorsitzender des Aufsichtsrates der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG und seit 2001 Genossenschaftsanwalt des Raiffeisenverbandes Oberösterreich.

Auer ist seit 19. Mai 1983 Abgeordneter zum Nationalrat und hatte unter anderem die Funktion des Obmanns in den Ausschüssen Budget, Immunität und Unvereinbarkeit inne und übt seit 1986 die Funktion eines Schriftführers aus. Im Oktober 2011 war er mit zehn außerparlamentarischen Organfunktionen der Nationalratsabgeordnete mit den meisten Nebentätigkeiten.

Seit 11. November 2011 ist er, nach dem Rücktritt des bisherigen Amtsinhabers Fritz Grillitsch, amtsführender Präsident der ÖVP-Teilorganisation Bauernbund.[1]

Privatleben

Auer ist verheiratet und hat zwei Söhne. Seine Gattin und ein Sohn führen den landwirtschaftlichen Schweinemastbetrieb. Seine Hobbys sind Wandern und Skifahren. Weiters ist er auch in der Freiwilligen Feuerwehr aktiv.[1]

Auszeichnungen

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b Jakob Auer wird neuer Bauernbund-Präsident, orf.at vom 11. November 2011, abgerufen am 17. November 2011
  2. Aufstellung aller durch den Bundespräsidenten verliehenen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich ab 1952
  3. Aufstellung aller durch den Bundespräsidenten verliehenen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich ab 1952