Jakobsweg Österreich

Österreichischer Jakobsweg
Ziel aller Jakobswege:Kathedrale von Santiago de Compostela
Ziel aller Jakobswege:
Kathedrale von Santiago de Compostela
Daten
Länge 750 kmdep1
Lage Österreich
Startpunkt Wolfsthal
Zielpunkt Feldkirch
Typ Fernwanderweg
Höchster Punkt 1865
Niedrigster Punkt 150
Schwierigkeitsgrad leicht
Jahreszeit ganzjährig

Koordinaten fehlen! Hilf mit.Koordinaten fehlen! Hilf mit.

Der Österreichische Jakobsweg ist ein, teilweise beschilderter, etwa 750 bis 800 Kilometer langer Hauptast des Jakobswegenetzes in Österreich.

Dieser stützt sich ungeachtet von regionalen Abweichungen hinsichtlich der Routenführung im Wesentlichen auf die 1999 erstmals veröffentlichten Forschungsergebnisse von Peter Lindenthal.

Die Beschilderung und touristische Vermarktung von Abschnitten des österreichischen Jakobsweges geht meist auf private und öffentliche Initiativen zurück, wobei in der Regel Regionalentwicklungsprojekte und Förderungsvereine für die Aufbringung der erforderlichen finanziellen Mittel sorgen. Von der Belebung der Jakobspilgerwege in Österreich werden Impulse für die lokale und regionale wirtschaftliche Entwicklung erwartet.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Lindenthal durchquerte auf der von ihm beschriebenen Jakobsroute Österreich in 28 detailliert beschriebenen Tagesetappen von Preßburg (Slowakei) an der Hainburger Pforte Donau aufwärts entlang der ehemaligen Donaulimesstraße durch Wien, über Linz und Innsbruck bis nach Feldkirch in Ost-West-Richtung.[1]

Der Autor beschreibt eine durchgehende Wanderroute auf oder parallel zum mittelalterlichen Jakobsweg, die versucht, Authentizität, Begehbarkeit und Pilgern zu vereinen. Dort wo alte Wege zu vielbefahrenen Straßen ausgebaut wurden, werden ruhigere Wald- und Feldwege benützt. Neben den zahlreichen Jakobskirchen werden auch lokale oder überregionale Wallfahrtsorte besucht.

Unterwegs nimmt der österreichische Jakobsweg weitere Äste des Jakobswegenetzes auf, beispielsweise:[2]

Ab Feldkirch sind noch etwa einhundert Kilometer nach Maria Einsiedeln in der Schweiz zurückzulegen, bevor der österreichische Jakobsweg an die zentraleuropäische Pilgerroute, der sogenannten Oberstraße, anschließt. Dieser Streckenabschnitt wurde im Rahmen des grenzübergreifenden Leader+-Projekts Jakobsweg Landeck–Einsiedeln beschildert und beschrieben.

Abschnitte des österreichischen Jakobsweges

Einzelne Abschnitte des österreichischen Jakobsweges wurden im Rahmen von regionalen öffentlichen und privaten Projekten beschildert und werden touristisch beworben, wobei in diesem Zusammenhang auch entsprechende Literatur einschließlich Wegekarten und Wegebeschreibungen vorhanden sind:

Niederösterreich

Der Jakobsweg ist in Niederösterreich und Wien nicht durchgehend markiert, da die Initiative zur Beschilderung regionalen Vereinen und Gemeinden überlassen ist.[3]

Oberösterreich

Der durch Oberösterreich führende Abschnitt des Österreichischen Jakobsweges folgt im Wesentlichen den alten Römer- und Handelsrouten von Enns/Lorch nach Salzburg.[7] Er beginnt bei Mauthausen bzw. Enns und teilt sich im Linzer Zentralraum in einen nördlichen und eine südlichen Teil. Die beiden Teile treffen in Hörsching wieder aufeinander und überschreiten bei Oberhofen am Irrsee die Grenze zu Salzburg. Der Weg wurde in einer Kooperation von Diözese Linz, Land Oberösterreich und OÖ. Tourismus beschildert. Es besteht ein Netz von Pilgerherbergen und entsprechendes Informationsmaterial.[8]

In Oberösterreich verläuft mit dem Jakobsweg durch das obere Mühlviertel[9] ein Teil des Jakobspilgernetzes, der aus Polen über Krumau bis Passau führt und von dort entweder über den Innviertler Jakobsweg[10] nach Salzburg oder über den Jakobsweg Böhmen–Bayern–Tirol nach Wörgl gelangt, wo er jeweils in den Jakobsweg Österreich einmündet.

Salzburg

Salzburger Jakobsweg:[11] Der Abschnitt des Österreichischen Jakobswegs durch das Salzburger Land beginnt in Oberhofen, nimmt in Salzburg den Innviertler Jakobsweg auf und verläuft dann über Deutschland in den Pinzgau, wo er bei Lofer das Bundesland Richtung Tirol verlässt.

Tirol

Der Abschnitt des Jakobswegs Österreich in Tirol ist ein Bestandteil des Jakobswegenetzes in Tirol und ist entsprechend beschildert.[12]

Jakobsweg Tirol: Unter der Bezeichnung „Auf dem Jakobsweg durch Tirol“[13] wurden überwiegend mit öffentlichen Mitteln die von Bayern, Salzburg, Osttirol und Südtirol durch Tirol führenden Jakobswege beschildert und eine Broschüre aufgelegt.[14]

Vorarlberg

Jakobsweg Landeck–Einsiedeln:[15] Ausgangspunkt dieses Abschnittes auf dem österreichischen Jakobsweg ist Landeck, wobei dieser bis auf den Arlberg ident mit dem letzten Abschnitt des Jakobswegs Tirol ist. Der Weg führt durch Vorarlberg und in zwei Varianten entweder über das Fürstentum Liechtenstein oder direkt in die Schweiz und weiter bis Einsiedeln.[16]

Abschnitte des südösterreichischen Jakobsweges

Steiermark, Slowenien

Weststeirischer Jakobsweg:[17][18] Der durchgehend beschilderte Jakobsweg durch die Weststeiermark beginnt in Thal bei Graz und mündet bei Lavamünd in den über Slowenien verlaufenden, in Graz beginnenden Südösterreichischen Jakobsweg, der auf dem kärntnerischen Abschnitt auch als Jakobsweg Kärnten bezeichnet wird.

Kärnten, Tirol

Jakobsweg Kärnten: Der etwa 250 Kilometer lange, nur teilweise beschilderte, Jakobsweg in Kärnten beginnt von Slowenien kommend bei Lavamünd und durchquert Kärnten im Wesentlichen entlang der Drau bis zur Grenze nach Osttirol bei Oberdrauburg. Es handelt sich um ein Teilstück des Südösterreichischen Jakobsweges, der von Graz über Slowenien, durch Kärnten, Osttirol und Südtirol bis Innsbruck führt.

Vernetzung der Jakobswege

Der österreichische Jakobsweg ist über den 2008 gegründeten und in Obertrum ansässigen Verein gemeinnützigen Verein zur Förderung der österreichischen Jakobswege mit den regionalen Jakobswegen in Österreich und in den Nachbarländern sowie mit den überregionalen europäischen Jakobswegen vernetzt.[19]

Dieser Verein arbeitet mit den öffentlichen Stellen, Tourismusorganisationen und Diözesen zusammen und unterstützt diese bei der Umsetzung überregionaler Pilgerprojekte. Damit verbunden ist die Ausbildung spiritueller Pilgerbegleiter, Angebote von Pilgerwanderungen und Treffen von Pilgerfreunden.[20]

Literatur

  • Peter Lindenthal: Auf dem Jakobsweg durch Österreich–Preßburg bis Feldkirch in 28 Etappen, Exakte Wegbeschreibung mit Wanderkarten, 6. überarbeitete und aktualisierte Auflage, Innsbruck 2008, ISBN 9783702221997 (Erstauflage 1999)
  • Peter Lindenthal: Jakobswege in Südtirol (Innichen - Brixen -Brenner; Brixen - Bozen - Salurn; Bozen - Meran - Glurns -Müstair), Innsbruck 2008, ISBN 9783702229108

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Peter Lindenthal: Auf dem Jakobsweg durch Österreich – Preßburg bis Feldkirch in 28 Etappen, Exakte Wegbeschreibung mit Wanderkarten, 6. überarbeitete und aktualisierte Auflage, Innsbruck 2008, ISBN 9783702221997 (Erstauflage 1999)
  2. Jakobswege Österreich
  3. Jakobsweg in Niederösterreich
  4. Jakobsweg Purkersdorf–Göttweig
  5. Wachauer Jakobsweg
  6. Jakobsweg Südliches Waldviertel
  7. Jakobsweg in Oberösterreich
  8. Jakobsweg Oberösterreich
  9. Oberes Mühlviertel<
  10. Jakobsweg Innviertel
  11. Salzburger Jakobsweg
  12. Jakobsweg in Tirol
  13. Jakobsweg in Tirol
  14. Broschüre Jakobsweg Tirol
  15. Jakobsweg Landeck-Einsiedeln
  16. Jakobsweg in Vorarlberg
  17. Etappen des Weststeirischen Jakobswegs
  18. Jakobsweg Weststeiermark
  19. Jakobswege Österreich
  20. Verein zur Förderung der Österreichischen Jakobswege