Jam Trax

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Jam Trax ist eine Bluesrock-Band aus Österreich, die 1999 von 5 Rockmusikern gegründet wurde. Die Band besteht bis dato aus den Gründungsmitgliedern. Lediglich Gitarrist Christian Schranz verließ 2005 die Band, welche seither zu viert in der Besetzung Erhard Fian (Gesang, Akustische Gitarre), Sieghard Hatberger (E-Bass, Gesang), Achim Seebacher (E-Gitarre) und Thomas Prugger (Schlagzeug) spielt.

Jam Trax 2006

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

In den Anfangsjahren spielte die Band Hardrock-Coverversionen unter anderem auf Rockveranstaltungen und Treffen von Motorradclubs. 2001 wurde die CD „No Need To Be Different“ mit Coverversionen aufgenommen. 2004 folgte das nächste Studiowerk „Still Not Different“, auf der ausschließlich Eigenkompositionen zu finden sind. Seit 2005 wandte sich die Band immer mehr dem Bluesrock zu und ersetzte die Coverversionen zunehmend durch Eigenkompositionen. Die Auftritte der Band fanden nun vermehrt in Musik-Clubs, Konzertkellern und auf Festivals wie dem Austro-Rock-Festival oder der Rockfete statt.

Konzerte

Als die Band nach vielen Konzerten durch ganz Österreich von Veranstaltern entdeckt wurde, folgten Auftritte mit Nazareth, The Animals oder T. Rex. Beim Konzert zum 10-jährigen Band-Jubiläum holte Jam Trax einige Gastmusiker auf die Bühne.

CD „Homesick“

Auch mit einigen Gastmusikern wurde 2009 die CD „Homesick“ veröffentlicht. Das Werk enthält 13 Eigenkompositionen, welches vom deutschen Musikmagazin bluesnews hervorragend bewertet wurde: ... beinhaltet ganz hervorragende Bluesmusik unterschiedlichster Couleur. Die vier Herren spielen bodenständig und gleichzeitig sehr phantasievoll. Hier und da unterstreichen kleine Reminiszenzen an das Genre die hervorragenden eigenen Ideen. Die Band spielt zudem genau auf den Punkt, ist super zusammen und ... der Gesang, ist ganz ausgezeichnet. Bandleader und Sänger Harte hat eine adäquate Stimme und versagt sich übertriebenes Pathos, ist aber genau deswegen intensiv und eindrucksvoll. Und so bieten Jam Trax eine unterhaltsame interessante Mischung aus allem, was zwischen Shuffles, Rock und Balladen im Bluesrock gefällt.

Literatur

  • bluesnews – Ausgabe 61, April – Juni 2010, S.75, ISSN 0948-5643

Weblinks