Jasmine Keller-Hämmerle

Jasmine Keller-Hämmerle (* 1966 in Lustenau als Jasmine Hämmerle) ist eine ehemalige österreichische Triathletin.

Werdegang

Am 1. Oktober 1989 war Jasmine Hämmerle die erste Vorarlbergerin, die als Rekrutin beim österreichischen Bundesheer einrückte. 1999 erreichte sie bei der Triathlon-Weltmeisterschaft in Schweden den dritten Rang auf der Langdistanz. 2000 verpasste sie knapp einen Startplatz bei den Olympischen Spielen.

Hämmerle startete für das TriTeam Lustenau und beendete im Jahr 2001 vor der Geburt ihrer Tochter die aktive Karriere. Sie ist seit 2001 verheiratet mit dem ehemaligen Schweizer Triathleten Markus Keller.[1]

Sportliche Erfolge

Datum/Jahr Rang Wettbewerb Austragungsort Zeit Bemerkung
26. Aug. 2012 11 Trans Vorarlberg Triathlon OsterreichÖsterreich Bregenz 04:46:50 Start in der Staffel als Läuferin
26. Aug. 2001 1 Brigantium Triathlon OsterreichÖsterreich Bregenz 02:33:47,5 Erstaustragung am Bodensee über die Olympischen Distanz (1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren, 10 km Laufen)
27. Aug. 2000 1 Österreichische Triathlon-Staatsmeisterschaft OsterreichÖsterreich Blindenmarkt 02:09:45.7 Österreichische Triathlon-Staatsmeisterschaft über die Kurzdistanz im Rahmen des Ausee Triathlon
11. Sep. 1999 34 ITU Triathlon Short Distance World Championships KanadaKanada Montreal 02:00:26 Weltmeisterschaft auf der Olympischen Distanz (1.500 m Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 km Laufen)
11. Juli 1999 3 ITU Triathlon Long Distance World Championships SchwedenSchweden Säter 06:25:24 [2]
1999 1 Österreichische Triathlon-Staatsmeisterschaft OsterreichÖsterreich Kirchbichl Österreichische Triathlon-Staatsmeisterin über die Olympische Distanz im Rahmen des Kirchbichl-Triathlon
1998 1 Kirchbichl-Triathlon OsterreichÖsterreich Kirchbichl
1997 1 Österreichische Triathlon-Staatsmeisterschaft OsterreichÖsterreich Thiersee (See) Staatsmeisterin über die Olympische Distanz – mit dem Sieg vor der bisher unbekannten Australierin Kate Allen
1997 5 Alpen-Triathlon DeutschlandDeutschland Schliersee 02:24:55 über die Olympische Distanz
25. Aug. 1996 2 Trans Vorarlberg Triathlon OsterreichÖsterreich Bregenz 06:18:31 Zweite hinter der Deutschen Ute Schäfer – und damit österreichische Staatsmeisterin auf der Langdistanz [3]
1996 1 Österreichische Triathlon-Staatsmeisterschaft OsterreichÖsterreich Mariahof Staatsmeisterin über die Olympische Distanz
1996 1 Kitzbühel Triathlon OsterreichÖsterreich Kitzbühel [4]
26. Aug. 1995 1 Trans Vorarlberg Triathlon OsterreichÖsterreich Bregenz 06:44:04
1995 1 Österreichische Triathlon-Staatsmeisterschaft OsterreichÖsterreich Völkermarkt Staatsmeisterin über die Olympische Distanz (1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren, 10 km Laufen)
27. Aug. 1994 1 Trans Vorarlberg Triathlon OsterreichÖsterreich Bregenz
1994 1 Österreichische Triathlon-Staatsmeisterschaft OsterreichÖsterreich Kirchbichl Staatsmeisterin über die Olympische Distanz im Rahmen des Kirchbichl-Triathlon
28. Aug. 1993 1 Trans Vorarlberg Triathlon OsterreichÖsterreich Bregenz
1993 1 Österreichische Triathlon-Staatsmeisterschaft Staatsmeisterin über die Sprintistanz
1992 1 Österreichische Triathlon-Staatsmeisterschaft OsterreichÖsterreich Zell am See Staatsmeisterin über die Olympische Distanz (1,5 km Schwimmen, 40 km Rad fahren, 10 km Laufen)

Einzelnachweise

  1. Baby an Bord
  2. ITU World Champions
  3. Der TRANS 1996 im Rückspiegel
  4. Chronik – Kitzbühel Triathlon