Joachim Maier (Chemiker)

Joachim Maier (* 5. Mai 1955 in Neunkirchen (Saar)) ist Direktor am Max-Planck-Institut für Festkörperforschung in Stuttgart und leitet die Abteilung Physikalische Festkörperchemie.

Leben und Wirken

Joachim Maier studierte Chemie in Saarbrücken, wo er in Physikalischer Chemie promovierte. Es folgte die Habilitation an der Eberhard Karls Universität Tübingen. Weitere Stationen der wissenschaftlichen Laufbahn waren die Max-Planck-Institute für Festkörperforschung und Metallforschung in Stuttgart sowie das Massachusetts Institute of Technology, wo er von 1988 bis 1996 auch lehrte. Auch angesichts prestigeträchtiger Rufe in In- und Ausland entschied er sich für die Max-Planck-Gesellschaft. 1991 wurde er zum Wissenschaftlichen Mitglied, zum Direktor am Max-Planck-Institut für Festkörperforschung und zum Honorarprofessor an der Universität Stuttgart berufen. Joachim Maier lehrte und lehrt an den Universitäten Tübingen, Graz und Stuttgart sowie am Massachusetts Institute of Technology. Er ist Empfänger einer Reihe internationaler und nationaler Preise und Mitglied in verschiedenen nationalen und internationalen Akademien. Joachim Maier ist Herausgeber des Journals Solid State Ionics und ist Mitglied im Beirat wichtiger wissenschaftlicher Journale.

Seine Forschungsschwerpunkte umfassen: die Physikalische Chemie des Festkörpers, Chemische Thermodynamik und Kinetik, Defektchemie und Transport im Festkörper, Ionenleiter und gemischte Leiter, Grenzflächen und Elektrochemie. Ein originäres Forschungsgebiet des Arbeitskreises hat sich unter dem Namen "Nano-Ionik" etabliert. In diesem Zusammenhang steht die Energieumwandlung und -speicherung im Vordergrund (Brennstoffzellen, Lithiumbatterien). Auf diesen Forschungsfeldern hat Joachim Maier mehr als 600 Publikationen in referierten Journalen verfasst/mitverfasst.

Weblinks