Johann-Beer-Literaturpreis

Der Johann-Beer-Literaturpreis ist nach dem Schriftsteller und Komponisten Johann Beer benannt, der in St. Georgen im Attergau geboren wurde und in Weißenfels gewirkt hat.

Mit dem Johann-Beer-Literaturpreis wird jährlich ein österreichischer Autor ausgezeichnet, der aktuelle literarische Prosa geschrieben hat, die ästhetisch wie inhaltlich in herausragender Weise von den Unwägbarkeiten des Lebens und vom Umgang mit existenziellen Anforderungen und Nöten erzählt, wie es der Schriftsteller Gustav Ernst und die Publizistin Karin Fleischanderl begründen. Die beiden Schriftsteller sind gemeinsam mit der Oberösterreichischen Ärztekammer die Begründer des Johann-Beer-Literaturpreises und geben die Literaturzeitschrift „Kolik“ heraus.

Der Preis ist mit € 7.000,- dotiert und wird von der Oberösterreichischen Ärztekammer und der Deutschen Bank gestiftet. 2009 erhielt Antonio Fian erstmals diesen Literaturpreis.

Preisträger

Quellen