Johann Bacher (Soziologe)

Johann Bacher (* 1959 in Wels, Oberösterreich) ist österreichischer Wissenschaftler. Er ist Professor für Soziologie an der Johannes Kepler Universität (JKU) Linz. Er ist Institutsvorstand für Soziologie und Abteilungsleiter für empirische Soziologie sowie Abteilungsleiter für Kriminologie des Zentrums für Rechtspsychologie und Kriminologie der JKU.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Nach seiner Matura im Jahr 1978 studierte Johann Bacher Sozial- und Wirtschaftsstatistik (1. Studienabschnitt) sowie Soziologie (1. und 2. Studienabschnitt) in Linz. 1986 promovierte er in Soziologie. Nach seiner dreijährigen Tätigkeit als Akademischer Rat auf Zeit am Lehrstuhl für Soziologie und Sozialanthropologie der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg war er als Universitätsassistent am Institut für Soziologie an der JKU tätig.

Nach seiner Habilitation im Fach Soziologie an der Sozial- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der JKU 1994. Von 1996 bis 2004 war er C4-Professor für Soziologie und Inhaber des Lehrstuhls für Soziologie an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg tätig. Seit 2004 ist er Universitätsprofessor für Soziologie und empirische Sozialforschung an der JKU (Vorstand des Instituts für Soziologie, Leiter der Abteilung für empirische Sozialforschung). Außerdem leitet er seit 2006 die Abteilung Kriminologie des Zentrums für Rechtspsychologie und Kriminologie der JKU.

Er gilt als Experte der Methoden der empirischen Sozialforschung. Für die Anwendung der Clusteranalyse in der Soziologie hat er ein Standardwerk verfasst, das bereits in der dritten Auflage vorliegt.[1]

Preise

  • Richard-Büche-Preis der Allgemeinen Sparkasse Linz für die Dissertation
  • Innovationspreis für Lehre der Sparkasse Nürnberg

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Siehe:Vorwort zur dritten Auflage