Johann Baptist Kletzinsky

Jean Baptist Kletzinsky Trios.jpg

Johann Baptist Kletzinsky (poln. Jan Baptysta Kleczyński) (* 14. Juni 1756 in Karviná; † 6. August 1828 in Wien) war ein österreichisch-polnischer Komponist, Dirigent und Violinist.

Er studierte Musik in Lemberg und/oder in Krakau.

Um 1786 bis 1792 war er als Violinist und Dirigent des Orchesters der Gräfin Marie Josephe Breuner in Venedig tätig. Danach war er als Musiker am Hof des Fürsten Antal Grassalkovics von Gyarack in Pressburg und Wien angestellt.

Seit 1795 wohnte er in Wien, wo er 1796 Mitglied der Tonkünstler-Sozietät und 1811 bis 1825 dessen Konzertmeister wurde.

1801 wurde er Violinist und ab 1804 Dirigent der Wiener Hofmusikkapelle. Nebenbei war er im Burgtheater und im Kärntnertortheater tätig.

Werke (Auswahl)

  • 3 Duetti op. 1. und 3 Duetti op. 2. 1793
  • 22 Variationen f. Violine und Viola, op. 3. 1793
  • 3 Trios op. 4. 1797, Ferdinand v. Kuffstein gewidmet
  • 12 Variationen über das Lied O mein lieber Augustin für 2 Violinen 1798
  • Concert-Variationen über das Lied Freut euch des Lebens für 2 Violinen 1798
  • 3 Duos für 2 Violinen op. 8. 1808
  • Concertino Nr.1. C-Dur für Violine, Oboe. und Orchester 1839 (postum)
  • Duett f. 2 Violinen und Viola, op. 1 1953 (Krakau)
  • Duett f. 2 Violinen op. 2 1951 (Krakau)
  • Pädagogische Werke für Violine

Quellen