Johann Baptist Wengler

Johann Baptist Wengler (* 4. Juni 1816 in St. Radegund; † 6. April 1899 in Aigen in Salzburg) war ein österreichischer Maler des Wiener Biedermeier.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Wengler studierte an der Akademie der Bildenden Künste Wien und unterrichtete danach als Zeichenlehrer. Er war mit dem Maler Johann Matthias Ranftl befreundet, und mit ihm der bäuerlichen Genremalerei verpflichtet.

Nach Reisen nach Kroatien, Russland und der Slowakei reiste Wengler 1850 nach Nordamerika, wo er den Indianern der Sioux, Chippeway, Winnipeg und Menominee begegnete, wo zahlreiche Aquarelle vorliegen. Wegen einer Fiebererkrankung kehrte er 1851 unfreiwillig nach Wien zurück. 1875 zog es Wengler noch einmal nach Nordamerika, wo er sich hauptsächlich über religiöse katholische Kunst finanzierte, die dem konservativen Geschmack vieler Amerikaner entgegenkam. 1888 kehrte Wengler nach Österreich zurück.

Werke

  • 1846: Ungarische Bauernhochzeit, Öl auf Leinwand [1]
  • 1850: Ansicht von Milwaukee, Aquarell [2]
  • 1852: Panorama St. Radegund
  • 1854: Die Kegelbahn, Ölbild
  • 1854: Blockhaus in Wiskonsin, Aquarell auf Papier [3]
  • 1857: Mutter mit Kind auf Hochalm im Salzkammergut, Öl auf Leinwand [4]
  • 1872: Schnitter beim Mittagsmahl

Ausstellungen

  • 2008: Johann Baptist Wengler - von Cowboys und Indianern, Museum Innviertler Volkskundehaus, Ried im Innkreis

Literatur

  • Hans Plank (Hrsg.), Johann Baptist Wengler (Illustration): Johann Baptist Wengler: ein Maler des Biedermeier, Oberösterreichischer Landesverlag, Ried im Innkreis 1966.

Einzelnachweise

  1. Kinsky Wien 1846: Ungarische Bauernhochzeit, abgerufen am 4. Mai 2009
  2. Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur Juliane Mikoletzky: Die amerikanische Frontier um 1850/51, abgerufen am 4. Mai 2009
  3. Kunsthalle Wien 1854: Blockhaus in Wiskonsin, abgerufen am 4. Mai 2009
  4. artnet 1857: Mutter mit Kind auf Hochalm im Salzkammergut, abgerufen am 4. Mai 2009

Weblinks