Johann Dangl

Johann Dangl (* 6. Jänner 1870 in Ornding bei Pöchlarn; † 27. Jänner 1944 in Melk) war ein österreichischer Politiker (CSP) und Landwirt. Dangl war von 1920 bis 1932 Abgeordneter zum Landtag von Niederösterreich.

Dangl besuchte die Volksschule und übernahm 1889 eine Landwirtschaft in Grub. Er wirkte in der Lokalpolitik zunächst als Vizebürgermeister und hatte in der Folge das Amt des Bürgermeisters von Inning inne, das er nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten 1938 verlor. Bereits am 30. November 1920 war Dangl als Abgeordneter zum Niederösterreichischen Landtag angelobt worden. Er gehörte während der Trennungsphase Wiens von Niederösterreich zwischen dem 30. November 1920 und dem 11. Mai 1921 der Kurie Niederösterreich-Land an und vertrat die Christlichsoziale Partei in der bis zum 20. Mai 1932 im Niederösterreichischen Landtag.

Literatur

  • NÖ Landtagsdirektion (Hrsg.): Biographisches Handbuch des NÖ Landtages und der NÖ Landesregierung 1861-1921, St. Pölten 2005
  • NÖ Landtagsdirektion (Hrsg.): Biographisches Handbuch des NÖ Landtages und der NÖ Landesregierung 1921-2000, St. Pölten 2000

Weblinks