Johann Fürst

Johann Fürst (* 17. April 1825 in Wien; † 19. Oktober 1882 ebenda) war ein österreichischer Volkssänger, Schauspieler und Theaterdirektor.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Johann Fürst wurde in einem Findelhaus großgezogen und kam zunächst als Lehrbub zu einem Fleischhauer, dann zum Knopfdrechsler Seidl, dem Vater des Volkssängers Wenzel Seidl. Entsprechend seinem musikalischen Talent trat Fürst bereits mit 16 Jahren als Volkssänger in den Vorstädten auf und gründete 1856 seine eigene Truppe, mit der er dann auch in der feineren Gesellschaft Erfolg hatte und vermögend wurde. Er konnte sich das Schreyersche Affentheater im Wiener Prater kaufen, das er ab 21. April 1862 zunächst als Singspieltheater weiter führte. Nach einer kompletten Umgestaltung wurde es von ihm am 7. Oktober 1865 als Fürst-Theater neu eröffnet. Zusammen mit Josef Matras etablierte Fürst sein Theater zu einem Zentrum des klassischen Wiener Volkssängertums. Zwischen 1865 und 1866 und nochmals von 1871 bis 1877 leitete Fürst das Theater in der Josefstadt.

Fürst machte sich auch einen Namen als Autor von Couplets, Volksstücken und Possen, vor allem als Hausdichter für sein Theater. Das Volksstück Ein Wiener Volkssänger erlebte am 16. September 1859 seine Premiere im Theater an der Wien, zu seinen bekanntesten Couplets zählen Am Montag, da fang ma von vorn wieder an, Na, nur ka Wasser net, na, na, des mag i net oder das Duett Allerweil fidel.

Im Alter von 57 Jahren starb Johann Fürst und wurde auf dem Wiener Zentralfriedhof in einem ehrenhalber gewidmeten Grab (Gruppe 30D, Reihe 10, Nr. 13) beigesetzt.

Im Jahr 1940 wurde im Wurstelprater der Johann-Fürst-Platz nach ihm benannt.

Literatur

Einzelnachweise

  1. Katalogzettel Österreichische Nationalbibliothek

Weblinks

  • Eintrag zu Johann Fürst in: Austria-Forum, dem österreichischen Wissensnetz – online  (auf AEIOU)
  • Über Johann Fürst. Mit Fotos (Grab auf dem Wiener Zentralfriedhof, Fürst-Theater im Wiener Prater u. a.) und Biographie aus mehreren (angegebenen) Quellen.
Zeitungsartikel