Johann Friedel (Generalmajor)

Johann Ritter von Friedel (* 6. Jänner 1816 in Sanok, Galizien, Österreich; † 18. September 1898 in Wien) war ein österreichischer Offizier.

Leben

Friedel wurde als Sohn des Feldwebels Johann Friedel geboren. Nach dem Besuch der Regimentsschule trat Friedel seinen Dienst in den unteren Chargen des Kärntner Infanterieregiment Nr. 7 an. Dort wurde er Offizier und war ab 1849 im Adjutantenkorps. 1858 war er Major der Militärkanzlei und 1859 am Italienfeldzug beteiligt. Am 13. Juni 1862 wurde er in den Ritterstand erhoben. Auf seinem Wappen sind ein Lindwurm und ein Turm, der auf einem Feld steht, abgebildet. Friedel wurde im Jahr 1879 Oberst. Später war er Schriftführer im Hofbaukomitee. Eine seiner Aufgaben war die Aufsicht über hofärarische Bauten. Er wurde 1892 zum Generalmajor befördert.

Da sich Friedel für die Interessen von Klagenfurt einsetzte, wurde er 1858 zum Ehrenbürger ernannt. Nach ihm sind die Friedelhöhe, der Friedelstrand und die Friedelstraße benannt.[1]

Einzelnachweise

  1. Denkmaltext am Friedelstrand in Klagenfurt