Johann Jakob Heckel

Johann Jakob Heckel

Johann Jakob Heckel (* 23. Januar 1790 in Mannheim; † 1. März 1857 in Wien) war ein österreichischer Zoologe und Ichthyologe.

Nach dem Studium der Landwirtschaft widmete er sich den Naturwissenschaften mit den Schwerpunkten Botanik und Ornithologie. Er gilt als hervorragender Zeichner und Präparator. Später spezialisierte sich Heckel auf die Fischkunde. Er arbeitete mit den großen Ichthyologen seiner Zeit wie zum Beispiel Georges Cuvier, Achille Valenciennes und Charles Lucien Jules Laurent Bonaparte eng zusammen.

Bekannt ist Heckels Arbeit an der Cichliden-Sammlung seines Kollegen Johann Natterer, die dieser auf seinen Brasilienreisen gesammelt hat.

Heckel starb im Alter von 67 Jahren an einer bakteriellen Infektion, die er sich wahrscheinlich bei der Bergung eines Walskelettes zugezogen hatte.

Werke

  • Heckel/Kner: Die Süßwasserfische der österreichischen Monarchie, 1858

Literatur

  • Matthias Svojtka, Luitfried Salvini-Plawen & Ernst Mikschi (2012): Johann Jakob Heckel (1790–1857), der Begründer der systematischen Ichthyologie in Österreich: Ein biographischer Überblick.- Schriften des Vereins zur Verbreitung Naturwissenschaftlicher Kenntnisse 148/150: 43 - 74.
  • Matthias Svojtka, Luitfried Salvini-Plawen & Ernst Mikschi (2009): Biographischer Abriss zu Johann Jakob Heckel (1790-1857).- Österreichs Fischerei 62 (11/12): 285 - 288.
  • Heckel Johann Jakob. In: Österreichisches Biographisches Lexikon 1815–1950 (ÖBL). Band 2, Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien 1959, S. 234 f. (Direktlinks auf S. 234, S. 235).
  • Julius Victor CarusHeckel, Johann Jakob. In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 11, Duncker & Humblot, Leipzig 1880, S. 205.