Johann Kolowrat

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Johann von Kolowrat, auch Hanusch; Hanuš II., (* vor 1435; † 23. September 1483 in Prag) war ein böhmischer Adliger, Priester und Apostolischer Administrator von Prag.

Leben

Johann Kolowrat stammte aus der Adelsgeschlecht der Kolowrat und war der Sohn von Hanuš z Kolovrat. Nach dem Tod seines Vaters erbte er die Burg Žebrák. Nach dem Tod seiner Frau 1467 wurde er römisch-katholischer Priester und wurde Propst des Domkapitels in Prag.

Er war Domherr von Vyšehrad, einem Burgwall südlich der Prager Burg auf der gegenüberliegenden Seite der Moldau gelegen und als zweite Burg der Přemysliden in der ersten Hälfte des 10. Jahrhunderts gegründet. Johann war von 1468 bis 1483 durch Papst Paul II. eingesetzter Administrator des Erzbistums Prag während der Sedisvakanz durch die Hussiten. Er wurde in Prag begraben.