Johann Schowanek

Johann Schowanek (* 24. April 1868 in Pasek, Nordböhmen; † 24. November 1934) war ein Holzdrechsler und Begründer des Holzverarbeitungsunternehmens Schowanek.

Leben

Johann Schowanek lernte im Holzdrechslerbetrieb seines Großvaters; anfangs arbeitete er als Prokurist, später war er mit der Verbesserung der Holzbearbeitungsmaschinen und Einrichtungen beschäftigt. Am 16. April 1896 mietete er eine alte Mühle im benachbarten Dessendorf und machte sich mit Holzverarbeitungsmaschinen seiner eigenen Konstruktion selbstständig.

Am 16. Dezember 1906 kaufte er ein neues Grundstück in Georgenthal, einem Ortsteil von Albrechtsdorf und verlagerte den Betrieb dorthin zum 1. Januar 1908, die Eintragung ins Geschäftsregister erfolgte am 12. März desselben Jahres. Es wurden u.a. gedrechselte Perlen aus Holz, Zelluloid und Galalid, runde Holzknöpfe und Holzerzeugnisse für die Textilindustrie hergestellt.

Ab 1927 wurden auch Holzspielsachen, Weihnachtsschmuck, Jojos, geknüpfte Taschen aus Holzperlen, hölzerne Schnallen und Spangen, Schiffs- und Flugzeugmodelle hergestellt. 1934 hatte der Betrieb 1000 Angestellte. Hans Schowanek, der Sohn von Johann Schowanek, übernahm am 1. Juli 1934 die Führung des Betriebs; am 24. November 1934 starb Johann Schowanek.

Nach dem 2. Weltkrieg erhielt die Firma J. Schowanek für die Märkte in Deutschland, Italien und einigen anderen europäischen Staaten eine Produktions- und Vertriebslizenz für das heute weltbekannte Buchstabenlegespiel Scrabble. Die Lizenzfertigung dauerte von 1953 bis 1958, danach ging sie auf das Unternehmen J.W. Spear & Söhne über.

Literatur

Weblinks