Johanna Maier

Johanna Maier (* 23. August 1951 in Radstadt, Land Salzburg) ist eine österreichische Köchin. Sie ist die erste und bislang einzige Köchin, die vom Restaurantführer Gault-Millau mit Vier Hauben sowie vom Guide Michelin mit zwei Sternen ausgezeichnet wurde.

Inhaltsverzeichnis

Werdegang

Johannas Vater war Maurer, ihre Mutter betrieb eine kleine Wäscherei. Johanna absolvierte im Sporthotel ihrer Heimatgemeinde Radstadt eine Koch- und Kellnerlehre. Bei einem Lehrlingswettbewerb in Salzburg lernte sie 1968 ihren späteren Ehemann, den Präsenzdiener Dietmar Maier aus Filzmoos kennen. Johanna und Dietmar Maier gingen im Jahr 1969 zusammen nach Paris. Johanna arbeitete zunächst als Aupair, Dietmar als Praktikant in einem Restaurant. 1971 kehrten beide nach Österreich zurück. Das erste Kind (Simone) wurde geboren, Johanna und Dietmar Maier heirateten standesamtlich und nach der Geburt des zweiten Kindes (Tobias) 1973 kirchlich. Sie zogen in den von Dietmars Eltern betriebenen Gasthof Hubertus in Filzmoos. Dietmar und seine Mutter führten die Küche, Johanna kümmerte sich um den Service und die Gästezimmer. 1983 kam ihr Sohn Dietmar zur Welt.

Als 1984 Johannas Schwiegermutter starb, übernahm Johanna die Küche. Nach ihrer ersten erfolgreichen Saison feierte das Paar mit einem feinen Essen bei den Brüdern Obauer in Werfen. Dies wurde für Johanna Maier zum Schlüsselerlebnis. Sie besuchte ein mehrtägiges Kochseminar bei Dieter Müller in Bischofshofen, visitierte bei Hans Haas in München, André Jaeger in Schaffhausen sowie Jean-Georges Vongerichten in New York und holte sich Anregungen im Regent in Hongkong. 1987, im Jahr der Geburt ihres vierten Kindes (Johannes), wurde ihr von Gault-Millau die erste Haube verliehen.

Auszeichnungen

Publikationen

Weblinks

Einzelnachweise

  1. „Hubertus - Restaurant Johanna Maier & Söhne”, www.schlemmer-atlas.de, abgerufen am 13. November 2012