Johanna Nestor

Johanna Nestor (* 24. November 1917 in Mukatschewe, Komitat Bereg, Österreich-Ungarn als Johanna (Hanna) Müller; † 11. Oktober 2012) war eine österreichische Botschafterin. Sie galt als Pionierin der modernen Diplomatie in Österreich.[1]

Leben

Johanna Nestor studierte Jus und wurde zum Doktor der Rechte an der Universität Wien promoviert. Sie war die erste weibliche Botschafterin Österreichs, welche die Konsularakademie (seit 1964 Diplomatische Akademie Wien) von 1935 bis 1937 absolviert hat,[2] unter anderem mit Otto Eiselsberg.[3]

Nestor trat am 1. Oktober 1947 in den Dienst des österreichischen Auswärtigen Amtes ein.[4] Sie war später in der Sektion IV des österreichischen Bundeskanzleramtes und als österreichischer Generalkonsul in New York tätig. Nestor war Botschafterin der Republik Österreich in Neu Dehli, Indien (1966–1970), in Tel Aviv, Israel (1972–1976) und in Dublin, Irland (1979–1982).

2007 erschien das Buch Israel und der Nahostkonflikt 1972–1976. Nestor schilderte die 101 erhaltenen Berichte, die sie von 1972 bis 1976 an das Wiener Außenministerium schrieb.[5][6]

Zur Ehrung Nestors als Absolventin der Vorläuferinstitution der Diplomatischen Akademie Wien, der Konsularakademie, und als eine derersten Frauen, die hohe Ämter in der österreichischen Außenpolitik bekleidete, benannten die Studierenden des 48. Diplomlehrgangs der Diplomatischen Akademie Wien (Studienjahr 2011/12) ihren Jahrgang nach Johanna Nestor.[1]

Johanna Nestor war Komturdame (Großoffizierin) des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem.

Literatur

  • Rolf Steininger, Rudolf Agstner (Hrsg.): Israel und der Nahostkonflikt 1972–1976, Olzog Verlag München 2006, ISBN 978-3-7892-6812-0

Einzelnachweise

  1. a b Diplomatische Akademie zum Tod von Johanna Nestor, Diplomatische Akademie Wien, 19. Oktober 2012
  2. Heinrich Pfusterschmid-Hardtenstein: Kleine Geschichte der Diplomatischen Akademie Wien. Ausbildung im Bereich der internationalen Beziehungen seit 1754, abgerufen am 27. September 2012.
  3. Otto Eiselsberg: Erlebte Geschichte 1917–1997. Böhlau 1997.
  4. Edith Stumpf-Fischer: "Man ist immer allein--": Johanna Monschein (1907-1997), Diplomatin und Forscherin, Praesens 2009
  5. Ohne Tiefe, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 28. Februar 2007.
  6. Rolf Steininger / Rudolf Agstner (Hgg.): Israel und der Nahostkonflikt 1972–1976, sehepunkte 10 (2010), Nr. 6
Vorgänger Amt Nachfolger
Georg Schlumberger von Goldeck Österreichische Botschafterin in Indien
1966 bis 1970
Erna Zaloscer Sailer
Arthur Agstner Österreichische Botschafterin in Israel
1972 bis 1976
Ingo Mussi
... Österreichische Botschafterin in Irland
1979 bis 1982
...