Johannes Jung (Abt)

Abt Johannes Jung

Johannes Jung OSB (* 5. Juli 1952 in Wien, Österreich; eigentlich Peter Jung) ist ein österreichischer Benediktiner. Er ist seit 2009 71. Abt des Schottenstiftes in Wien.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Jung studierte nach seiner Matura am Wiener Schottengymnasium und dem Grundwehrdienst Geschichte und Deutsche Philologie an der Universität Wien. Ab 1975 unterrichtete er am Schottengymnasium.

1981 trat er in die Schottenabtei ein und studierte Theologie. 1985 legte er ewige Profess ab; am 3. Juni 1988 empfing er die Priesterweihe. Im gleichen Jahr wurde er zum Prior des Schottenklosters unter dem neugewählten Abt Heinrich Ferenczy bestellt; dieses Amt übte er bis 2004 aus. Von 2004 bis 2009 war er Direktor des Schottengymnasiums.

Nach der Resignation Ferenczys wurde Jung 2006 zunächst auf drei Jahre zum Administrator des Klosters gewählt. Am 3. April 2009 erfolgte seine Wahl zum 71. Abt des Schottenstiftes. Am 10. Juni 2009 empfing er in der Schottenkirche die Abtsbenediktion durch den Wiener Erzbischof Christoph Kardinal Schönborn. Sein Wahlspruch lautet „Verbum bonum“ (Gutes Wort).[1]

Jung ist Stellvertretender Vorsitzender der Ordenskonferenz für Wien-Eisenstadt sowie Mitglied der Monastischen Kommission der Österreichischen Benediktinerkongregation. Nach wie vor unterrichtet er Religion am Schottengymnasium.

Werke

  • Johannes Jung, Gerhard Schlass, Friedrich Wally, Edgar Weiland: Das Schottengymnasium in Wien. Tradition und Verpflichtung. Böhlau, Wien-Köln-Weimar 1997, ISBN 3-205-98683-0.

Einzelnachweise

  1. Artikel: Abtweihe in Wien: Johannes Jung zum Schottenabt geweiht vom 11. Juni 2009 auf ORDEN online abgerufen am 11. Juni 2009

Weblinks