Johannes Kröll

Johannes Kröll Ski Alpin
Johannes Kröll im März 2008
Johannes Kröll im März 2008
Nation OsterreichÖsterreich Österreich
Geburtstag 27. März 1991
Größe 178 cm
Karriere
Disziplin Abfahrt, Super-G
Verein Sportunion Öblarn
Status aktiv
Platzierungen im alpinen Skiweltcup
 Debüt im Weltcup 11. März 2011
letzte Änderung: 24. November 2012

Johannes Kröll (* 27. März 1991) ist ein österreichischer Skirennläufer. Er besuchte die Skihandelsschule Schladming[1] und startet vorwiegend in den schnellen Disziplinen Abfahrt und Super-G. Er ist der Großneffe des Skirennläufers Klaus Kröll.[2]

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Johannes Kröll im FIS-Riesenslalom von Hinterstoder im März 2010

Johannes Kröll nahm im Winter 2006/2007 erstmals an FIS-Rennen teil. 2008 wurde er in seiner Altersklasse Österreichischer Jugendmeister in der Abfahrt und in der Kombination.[3] Nach seiner Aufnahme in den Nachwuchskader des Österreichischen Skiverbandes (ÖSV) debütierte Kröll im Dezember 2008 im Europacup, regelmäßige Starts in dieser Rennserie folgten ab dem nächsten Winter. Nachdem er im Europacup zunächst nicht über Platzierungen um Rang 30 hinausgekommen war, verbesserten sich seine Ergebnisse zu Beginn des Jahres 2011 deutlich. Seinen ersten Podestplatz erzielte er am 12. Jänner 2011 mit Rang zwei in der Abfahrt am Patscherkofel; fünf Wochen später stand er als Dritter der Abfahrt von Sotschi erneut auf dem Podium. Damit erreichte er in der Saison 2010/2011 den dritten Platz in der Europacup-Abfahrtswertung – punktegleich mit dem Schweizer Vitus Lüönd und nur einen Punkt hinter dem Tschechen Petr Záhrobský. Bei der Juniorenweltmeisterschaft 2011 in Crans-Montana wurde er Vierter im Super-G und Elfter in der Abfahrt. Seine ersten Weltcuprennen bestritt Kröll im März 2011 in Kvitfjell. In der ersten der beiden Abfahrten verpasste er als 32. die Weltcup-Punkteränge nur um acht Hundertstelsekunden.

Am 11. und 12.  Jänner 2012 feierte Kröll seine ersten beiden Siege im Europacup, als er in Val-d’Isère die zwei ersten Abfahrten der Saison 2011/2012 für sich entschied. Zwei Wochen später folgte ein weiterer Sieg in Altenmarkt-Zauchensee, womit er die Europacup-Abfahrtswertung für sich entschied. Im Frühjahr 2012 stieg er nach je einem Jahr im C- und B-Kader in den A-Kader des ÖSV auf. Am 24. November 2012 fuhr Kröll in der Abfahrt von Lake Louise auf den 15. Platz und gewann damit erstmals Weltcuppunkte.

Erfolge

Juniorenweltmeisterschaften

Weltcup

  • 1 Platzierung unter den besten 15

Europacup

Datum Ort Land Disziplin
11. Jänner 2012 Val-d’Isère Frankreich Abfahrt
12. Jänner 2012 Val-d’Isère Frankreich Abfahrt
27. Jänner 2012 Altenmarkt-Zauchensee Österreich Abfahrt

Weitere Erfolge

  • Österreichischer Jugendmeister (Jugend I) in der Abfahrt und in der Kombination 2008
  • 1 Sieg in einem FIS-Super-G

Weblinks

 Commons: Johannes Kröll – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Skihandelsschule Schladming Jahresbericht 2009/10 (PDF, 1.4 MB, S. 23)
  2. Kröll verweist auf Freiluftsport. sport.orf.at, 11. März 2011, abgerufen am 23. März 2011
  3. Medaillengewinne von Johannes Kröll bei österreichischen Jugendmeisterschaften. ÖSV-Siegertafel, abgerufen am 23. März 2011