Josef Huber (Künstler)

Der Dornbirner Marktplatz mit der Stadtpfarrkirche und dem Lugerhaus rechts

Josef Huber (* 14. März 1858 in Feldkirch; † 26. Juli 1932 auf Schloss Neuburg am Inn) war ein österreichischer Maler.

Josef Huber war ein Schüler des Tiroler Kirchenmalers Franz Plattner. Er war vor allem in München und von 1909 bis 1923 als Professor für kirchliche Monumentalkunst an der Kunstakademie Düsseldorf tätig. Er war ein Vertreter des Historismus, nahm jedoch auch Einflüsse des Symbolismus, Jugendstils und Expressionismus auf.[1] Von 1910 bis 1932 war er Mitglied des Düsseldorfer Künstlervereins Malkasten.

Inhaltsverzeichnis

Werke

Literatur

Weblinks

 Commons: Josef Huber-Feldkirch – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Vorarlberg im 20. Jahrhundert (Schulmediencenter)
  2. Kriegerdenkmal St. Martin - "Mein ist die Vergeltung" (Dornbirn-Lexikon)