Josef Jury

Josef Jury (* 19. März 1962 in Gmünd) ist ein österreichischer Politiker (FPK, früher FPÖ bzw. BZÖ) sowie Bäcker- und Konditormeister. Jury ist seit 2008 Abgeordneter zum österreichischen Nationalrat.

Inhaltsverzeichnis

Ausbildung und Beruf

Jury besuchte zwischen 1968 und 1972 die Volksschule in Gmünd und danach bis 1976 die örtliche Hauptschule. Zwischen 1976 und 1977 absolvierte er die Handelsschule in Spittal an der Drau und begann im Anschluss eine Lehre als Bäcker- und Konditor, die er 1981 abschloss. Danach leistete Jury 1982 den Präsenzdienst ab und absolvierte 1987 erfolgreich die Meisterprüfung zum Bäcker- und Konditormeister.

Jury war nach seiner Bäcker- und Konditorlehre zwischen 1981 und 1987 als Bäcker- und Konditorgeselle beschäftigt. Danach arbeitete Jury bis 2003 als geschäftsführender Bäcker- und Konditormeister und machte sich 2003 als Bäcker- und Konditormeister selbständig.

Politik

Jury war zwischen 1993 und 1997 als Gemeinderat in der Stadtgemeinde Gmünd aktiv und war zwischen 1997 und 2005 Bürgermeister des Ortes. Jury gehörte zunächst der FPÖ an, wechselte jedoch im Zuge der Parteispaltung zum BZÖ (2005-2009). Jury kandidierte bei der Nationalratswahl 2008 erfolgreich für das BZÖ in Kärnten. Jury war auf der Landesliste des BZÖ-Kärnten an der vierten Stelle gereiht,[1] wurde jedoch im Wahlkreis Kärnten West über ein Direktmandat in der Nationalrat gewählt und am 28. Oktober 2008 als Abgeordneter des BZÖ angelobt. Im BZÖ-Parlamentsklub hatte Jury keine Bereichssprecherfunktion inne.

Am 16. Dezember 2009 spaltete sich das Kärntner BZÖ, sowie Jury vom Bundes-BZÖ ab, und strebt als FPK eine enge Kooperation mit der FPÖ an. Beide Parteien bleiben weiter eigenständig mit eigenen Gremien. Jury ist seit diesem Zeitpunkt sogenannter "Wilder Abgeordneter" ohne eigenen Parlamentsklub.

Einzelnachweise

  1. ORF Kärnten Nummer 1 des BZÖ in Kärnten ist Josef Bucher, 22. August 2008

Weblinks