Josef Krastel

Josef Krastel (* 18. Dezember 1899 in Wien; † 7. Mai 1973 ebenda) war ein österreichischer Schauspieler und Regisseur.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Josef Krastel hatte von 1953 bis 1954 ein Engagement als Schauspieler und Spielleiter an den Vereinigten Bühnen in Graz. In der Spielzeit 1954/1955 verkörperte an dem Theater in der Josefstadt die Rolle des Kammerdieners in Hugo von Hofmannsthals Der Schwierige. Im Anschluss war er von 1955 bis 1960 Schauspieldirektor am Tiroler Landestheater in Innsbruck und wurde im Jahr 1961 Mitglied des Ensembles am Wiener Burgtheater. Dort konnte man ihn 1963 in einer Inszenierung von Kurt Meisel in Ferdinand Raimunds Der Verschwender sehen.[1]

Josef Krastel wirkte auch in einigen Film- und Fernsehproduktionen mit. Darunter befanden sich 1948 der Abenteuerfilm Arlberg-Express von Eduard von Borsody mit Paul Hubschmid, Elfe Gerhart-Dahlke und Hans Putz und 1958 der Unterhaltungsfilm Hallo, Taxi[2] in der Regie von Hermann Kugelstadt mit Hans Moser, Paul Hörbiger und Gerlinde Locker. Im Fernsehen stellte er 1961 in der Fernsehadation des Österreichischen Rundfunks von Ödön von Horvaths Geschichten aus dem Wienerwald die Figur des Beichtvaters dar. In der Regie von Erich Neuberg spielte er unter anderem neben Hans Moser, Jane Tilden, Fritz Eckhardt und Helmut Qualtinger. Eine letzte Rolle hatte Josef Krastel 1971 in der Folge Hexereien im Rahmen der Fernsehserie Der Kurier der Kaiserin.

Filmografie (Auswahl)

  • 1948: Rendezvous im Salzkammergut
  • 1948: Arlberg-Express
  • 1949: Bergwasser
  • 1949: Duell mit dem Tod
  • 1949: Es lebe das Leben
  • 1950: Das vierte Gebot
  • 1951: Das Herz einer Frau
  • 1953: Drei, von denen man spricht
  • 1954: Maxie
  • 1955: An der schönen blauen Donau
  • 1958: Einmal noch die Heimat seh'n
  • 1958: Hallo, Taxi
  • 1960: Frauen in Teufels Hand
  • 1960: Hohe Tannen
  • 1960: Wegen Verführung Minderjähriger
  • 1960: Mein Vaterhaus steht in den Bergen (deutscher Verleihtitel: Heimweh nach dir, mein grünes Tal)
  • 1961: Geschichten aus dem Wienerwald (Fernsehfilm)
  • 1961: Der Orgelbauer von St. Marien
  • 1961: Verdammt die jungen Sünder nicht
  • 1961: Bridge mit Onkel Tom (Fernsehfilm)
  • 1962: Die vergessenen Jahre
  • 1962: Der rote Rausch
  • 1962: Lumpazivagabundus (Fernsehfilm)
  • 1962: Romanze in Venedig
  • 1963: Die Flucht der weißen Hengste
  • 1963: Der Kardinal
  • 1964: Der Verschwender
  • 1965: Radetzkymarsch (Fernsehfilm)
  • 1966: Ein Bruderzwist in Habsburg (Fernsehfilm)
  • 1966: Alibi für James (Fernsehen)
  • 1966: König Ottokars Glück und Ende (Fernsehfilm)
  • 1967: Ostwind (Fernsehfilm)
  • 1969: Traumnovelle (Fernsehfilm)
  • 1969: Andante
  • 1971: Der Kurier der Kaiserin (Fernsehserie) – Hexereien

Literatur

  • Glenzdorfs Internationales Film-Lexikon. Biographisches Handbuch für das gesamte Filmwesen. Band 2. (Hed–Peis), Bad Münder 1961, S. 897
  • Kürschners biographisches Theater-Handbuch. Schauspiel, Oper, Film, Rundfunk. Deutschland – Österreich – Schweiz. Hrsg. von Herbert A. Frenzel und Hans Joachim Moser, Berlin 1956, S. 390

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Der Verschwender auf burgtheater.at; abgerufen am 8. Januar 2013
  2. Hallo, Taxi auf filmportal.de, abgerufen am 8. Januar 2013