Josef Kraus (NSDAP)

Josef Kraus

Josef Kraus (* 13. August 1903 in Hohenelbe; † unbekannt) war ein deutscher Politiker (NSDAP).

Leben und Wirken

Nach dem Besuch der Volksschule und der Bürgerschule erlernte Josef Kraus den Beruf eines Lichtspielvorführers. In den folgenden Jahren arbeitete er in diesem Beruf in Hohenelbe, Gablonz, Eger und Prag. Von 1922 bis 1924 gehörte er der tschechoslowakischen Armee an, in der er es bis zum Korporal brachte.

1933 beteiligte Kraus sich an der Gründung der Sudetendeutschen Partei (SdP). Außerdem übernahm er die Gründung der Partei-Ortsgruppen im Kreis Hohenelbe. 1935 folgte seine Ernennung zum Kreisleiter und am 12. Juni 1938 wurde er zum Vizebürgermeister der Stadt Hohenelbe ernannt.

Bei der am 4. Dezember 1938 stattfindenden Ergänzungswahl zu dem im April 1938 gewählten Reichstag zog Kraus als Abgeordneter für die Sudetengebiete in den nationalsozialistischen Reichstag ein, dem er bis zum Erlöschen seines Mandates am 17. Juli 1940 angehörte.

In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Grund des Ausscheidens aus dem Reichstag, Zeit nach 1940
Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber bitte kopiere keine fremden Texte in diesen Artikel.

Die Hauptautoren wurden noch nicht informiert. Bitte benachrichtige sie!

Literatur

Weblinks