Josef Krieger

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Joseph Krieger (* 10. März 1848 in Salzburg; † 10. März 1914 in Zürich) war ein österreichischer Panoramamaler.

Nach einer Ausbildung an der Kunstakademie in Wien lebte und wirkte Krieger einige Jahre in Norddeutschland. 1878 nahm er u. a. erfolgreich an der großen Lübecker Kunstausstellung teil.

Später wurde er zusammen mit Josef Block und Johann Adalbert Heine Assistent beim Münchner Maler Bruno Piglhein und halfen ihm, dessen Panoramabild Kreuzigung Christi fertigzustellen. Krieger war mit derartigen Arbeiten vertraut, da er bereits vorher bei Louis Braun an dessen Panoramabild Schlacht bei Weißenburg gearbeitet hatte.

1887 unternahm Krieger eine ausgedehnte Studienreise durch Norwegen. Als Ergebnis dieser Reise entstand dann ab 1888 in Berlin das so genannte Berliner Nordlandpanorama.

Einige Jahre später ging Krieger als Assistent ins Atelier des Malers Gebhard Fugel und half entscheidend mit, dessen Panorama Kreuzigung Christi (für Altötting) zu realisieren.

Josef Krieger starb an seinem 66. Geburtstag in Zürich.