Josef Matzneller

Josef Matzneller (* 19. September 1944 in Aldein) ist ein Südtiroler römisch-katholischer Priester. Seit 1996 ist er Generalvikar der Diözese Bozen-Brixen.

Leben

Josef Matzneller (rechts), 2009, im Gespräch mit Bischof Golser

Nach der Matura am Johanneum in Dorf Tirol studierte Matzneller Theologie und Philosophie an der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom. Nach seiner Priesterweihe am 10. Oktober 1970 durch Johannes Willebrands in Rom feierte er seine Primiz am 20. Dezember 1970 in der Pfarrkirche seines Heimatortes. Von 1992 bis 1996 war Matzneller in Nachfolge von Josef Hohenegger Geistlicher Assistent der Pfarrhaushälterinnen. Joseph Gargitter ernannte ihn zu seinem Privatsekretär. Von 1989 bis 1996 war Matzneller Kanzler am Bischöflichen Ordinariat. Wilhelm Egger ernannte ihn 1996 zum Generalvikar der Diözese Bozen-Brixen. Am 17. August 2008 wurde er nach dem Tod von Bischof Egger vom Konsultorenkollegium zum Diözesanadministrator des Bistums gewählt. Der neue Bischof Karl Golser bestätigte ihn im Amt des Generalvikars. Am 27. Juli 2011, nach Golsers Rücktritt, wurde er erneut zum Diözesanadministrator gewählt. Der neue Bischof Ivo Muser bestätigte ihn wieder im Amt des Generalvikars. Matzneller war mehrere Jahre Dozent für Patrologie an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Brixen. Matzneller ist als Dompropst auch Vorsitzende des Domkapitels am Brixner Dom.

Auszeichnungen

Weblinks