Josef Messner

Hanns-Gasser-Denkmal in Villach

Josef Messner (* 9. Februar 1837 in Oberdorf bei St. Peter, Gemeinde Rennweg am Katschberg; † 7. November 1886 ebendort) war ein österreichischer Bildhauer und Maler.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Messner wurde als Sohn eines Bindermeisters geboren. Er erlernte das Uhrmacherhandwerk in Tamsweg und in Gmünd. 1857 eröffnete er eine Reparaturwerkstätte in Rennweg am Katschberg. Nebenbei machte er auch Porträtmalereien und Holzschnitzarbeiten. Aus dieser Zeit stammen auch einige Kirchenbilder und Holzschnitzereien.

1861 ging er nach München, wo er zuerst die Kunstvereinsschule besuchte und dann bis 1867 an der Akademie bei Joseph Schlotthauer, Wilhelm von Kaulbach und Moritz von Schwind studierte.

Nach einen kurzen Aufenthalt in Kärnten arbeitete er im Atelier Schwanthalers mit. Dort schuf er 1869/70 das Standbild Hanns Gassers, das heute in Villach steht. Gefördert von Villacher Kunstfreunden und dem Kärntner Landtag konnte er 1872 eine Studienreise nach Florenz und Rom absolvieren, wo er acht Jahre blieb.

Werke

In Kärnten schuf er zahlreiche Grabdenkmäler, wie das der Familie Ghon in Villach-Perau und das der Familie Feldner in Radlach. Weiters schuf er Porträts und bauplastische Arbeiten, vor allen für das Wiener Parlament.

Literatur

  • Christian Brugger, Karin Leitner-Ruhe, Gottfried Biedermann: Moderne in Kärnten - mit Fotos von Wim van der Kallen. Verlag Carinthia, Wien-Graz-Klagenfurt 2009, ISBN 978-385378-582-9, S. 158 f.

Weblinks

 Commons: Josef Messner – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien