Josef Muzak

Josef Muzak (am 12. April 1945 von der SS verschleppt und vermutlich ermordet; 1947 offiziell für tot erklärt)[1] war ein österreichischer Widerstandskämpfer zur Zeit des Nationalsozialismus.

Leben

Muzak war gemeinsam etwa mit Viktor Reimann und Roman Karl Scholz Mitbegründer der Widerstandsgruppe Österreichische Freiheitsbewegung, welche sich zuerst Deutsche Freiheitsbewegung nannte und später unter dem Namen Roman Scholz’ bekannt wurde. Die Österreichische Freiheitsbewegung zählte zu den ersten größeren organisierten Widerstandsbewegungen Österreichs.[2]

An Muzak erinnert eine Gedenktafel bei jenem Wiener Haus (Neustiftgasse 92), in dem sich die Widerstandsgruppe traf.

Einzelnachweise

  1. Österreichischer Nationalfonds für Opfer des Nationalsozialismus, abgerufen am 11. Juli 2010
  2. Der Österreichische Widerstand gegen das Nationalsozialistische Regime 1938–1945, abgerufen am 11. Juli 2010, (doc-Datei)