Josef Schwarz (Schauspieler)

Josef Schwarz (* 3. Februar 1939 in Graz) ist ein österreichischer Schauspieler.

Josef Schwarz besuchte die Akademie für Musik und darstellende Kunst Graz und machte dort seinen Abschluss als Schauspieler und Regisseur.

Nach seiner Ausbildung erhielt er Engagements u. a. am Grazer Stadttheater, am Theater in der Josefstadt und am Volkstheater Wien, am Residenztheater, Volkstheater und den Kammerspielen in München, am Thalia-Theater in Hamburg und am Frankfurter Schauspielhaus.

Film- und Fernsehzuschauer kennen ihn aus zahlreichen Filmen: „Die Akte Odessa“, „Der Gwissenswurm“, „Peter Rosegger“, „Carnapping“ (1980), „Trenck, der Pandur“, „Der Talisman“ (1987), „Das serbische Mädchen“ (1991) und „Französisch für Anfänger“ (2006).

Er ist Mitbegründer des Wiener Kabaretts „Der Würfel“, war über zehn Jahre lang Mitglied der Salzburger Festspiele.

Er wirkte bei zahlreichen Film- und Fernsehproduktionen mit und wurde überregional bekannt durch seine Rolle als „Josch“ in 150 Folgen der TV-Kinderserie „Das feuerrote Spielmobil“ (1972-1981).

1989 gründete er das „Theater im Bus“, Deutschlands einziges rollendes Theater.

Weblinks