Josef Stockinger

Josef Stockinger (2008)

Josef Stockinger (* 15. Jänner 1958 in Wels) ist ein österreichischer Politiker (ÖVP) und war oberösterreichischer Landesrat für Agrarangelegenheiten.

Biographie

Aufgewachsen ist Josef Stockinger als ältester von fünf Kindern am Bauernhof seiner Eltern in Aistersheim. Sein Vater war über zwei Jahrzehnte Bürgermeister dieser Gemeinde.

Nach dem Besuch der Volksschule absolvierte er das Gymnasium Kollegium Petrinum in Linz und studierte nach bestandener Matura Rechtswissenschaften an der Johannes Kepler Universität Linz.

Der von Wilhelm Molterer zur Mitarbeit beim Studentenbund Angeworbene wurde zunächst Vorsitzender der Linzer Hochschülerschaft. Josef Stockinger war in den Jahren 1981 bis 1983 als erster Vertreter einer Bundesländer-Universität Vorsitzender der Österreichischen Hochschülerschaft in Wien. Nach dem Abschluss seines Jusstudiums war er als Büroleiter beim oberösterreichischen Landesrat Leopold Hofinger tätig. Hier traf er wieder auf Molterer, der sein Bürokollege war, und auf Ernst Strasser. Dieser arbeitete zur selben Zeit im oberösterreichischen Bauernbund.

Er war von 1989 bis 1997 Direktor des oberösterreichischen Bauernbundes. Seit 1994 ist er Abgeordneter im oberösterreichischen Landtag, seit 1997 Klubobmann und seit 23. Oktober 2003 Landesrat. Seine derzeitigen Aufgabenbereiche sind Landwirtschaft, Forstwirtschaft, Veterinärwesen, Gemeinden, Feuerpolizei und Katastrophenschutz.

Am 16. September 2010 kündigte er seinen Rückzug aus der Politik mit 7. Oktober 2010 an. Er wechselte in die Chefetage der Oberösterreichischen Versicherung.[1]

Stockinger ist verheiratet und Vater von vier Kindern.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Josef Stockinger verabschiedet sich aus Politik ooe.orf.at, 16. September 2010