Josef Stummvoll

Josef Stummvoll (* 19. August 1902 in Baden bei Wien; † 22. März 1982 ebenda) war von 1949 bis 1967 Generaldirektor der Österreichischen Nationalbibliothek.

Stummvoll absolvierte zunächst ein Studium der Chemie, fühlte sich aber zum Bibliothekarsberuf hingezogen und trat 1925 in den Dienst der Deutschen Bücherei Leipzig. Weitere Karrierestationen waren Aufenthalte in der Türkei von 1933 bis 1937 und das Reichspatentamt in Berlin von 1939 bis 1942. Im Mai 1946 trat Stummvoll, aus der Kriegsgefangenschaft heimgekehrt, in die Österreichische Nationalbibliothek ein; noch vor Jahresende wurde er zum Stellvertreter des damaligen Generaldirektors Josef Bick berufen und war von 1949 bis 1967 selbst Generaldirektor der Bibliothek. Der legendär autoritäre Bibliothekchef bemühte sich um eine Modernisierung des Betriebs der Bibliothek. Ein besonderes Anliegen war ihm die Faksimilierung wertvoller Handschriften.

Literatur

  • Josef Mayerhöfer, Walter Ritzer, Maria Razumovsky (Hg):Festschrift Josef Stummvoll. Dem Generaldirektor der Österreichischen Nationalbibliothek zum 65. Geburtstag, 19. Aug. 1967, dargebracht von seinen Freunden und Mitarbeitern. Wien 1970

Weblinks