Josef Weidinger

Jo Weidin Boxer
Daten
Geburtsname Josef Weidinger
Gewichtsklasse Schwergewicht
Nationalität OsterreichÖsterreich Österreichisch
Geburtstag 25. April 1923
Geburtsort Wien
Todestag 26. Juni 2002
Todesort Wien
Größe 192 cm
Kampfstatistik
Kämpfe 47
Siege 31
K.-o.-Siege 24
Niederlagen 14
Unentschieden 1
Grab von Joschi Weidinger am Gersthofer Friedhof in Wien

Josef "Joschi" Weidinger (* 25. April 1923 in Ottakring, Wien; † 26. Juni 2002 in Wien), auch Jo Weidin genannt, war ein österreichischer Boxer.

Joschi Weidinger begann seine Boxerkarriere bei Westbahn und wurde nach Ende des Zweiten Weltkrieges Profi. Seinen größten Kampf lieferte er 1950, als er im Praterstadion vor 35.000 Zusehern den Franco-Polen Stefan Olek nach Punkten besiegte und Europameister im Schwergewicht wurde. 1951 verlor er den Titel in London an den Briten Jack Gardner. 1952 unterlag er gegen Hein ten Hoff durch technisches KO in der dritten Runde. Wenige Monate später beendete er auf Grund einer Augenverletzung seine Karriere.

Joschi Weidinger arbeitete später unter anderem als Präsident des Österreichischen Berufsboxverbandes und Vizepräsident des WBC.

Im Jahre 2000 erhielt er den Goldenen Rathausmann der Stadt Wien. Im Jahr 2009 wurde in Wien Donaustadt (22. Bezirk) die Weidingergasse nach ihm benannt.

Weblinks