Josef Zurkirchen

Josef Zurkirchen (* 1900 in Bessarabien; † 1993 in Schruns) war ein österreichischer Heimatforscher schweizerischer Abstammung.

Josef Zurkirchen war als erfolgreicher Journalist jahrelang in den USA tätig. Im Jahre 1965 kam er durch Zufall als Gast ins Montafon – nicht ahnend, dass er der große Pionier der Heimatkunde dieses Tales werden sollte.

Ergebnis seines langjährigen Wirkens ist unter Anderem das hervorragende Talschaftsarchiv, welches seit dem Jahre 2002 im neuen Montafon-Archiv des Montafoner Heimatmuseums in Schruns untergebracht ist. Das Archiv beherbergt eine herausragende Sammlung verschiedener historischer Dokumente zur Geschichte des Tales Montafon.

Werke

  • Montafoner Heimatbuch, 1974
  • Heimatbuch Gaschurn-Partenen; 1985
  • Heimatbuch St. Gallenkirch-Gortipohl-Gargellen; 1988
  • Heimatbuch St. Anton im Montafon; 1989

Ehrungen

1982 erhielt Zurkirchen den Toni-Russ-Preis und -Ring.

Nach ihm benannt ist der Josef-Zurkirchen-Weg in Vandans.

Weblinks