Joseph Schuster (Maler)

Josef Schuster, Früchtestillleben mit Kakadu, 1851, Öl auf Leinwand, 64×80 cm

Joseph Schuster (* 17. Juni 1812 in Grätz, Österreichisch-Schlesien; † 15. März 1890 in Wien) war ein österreichischer Blumenmaler.

Leben

Joseph (Josef) Schuster übersiedelte in seinen Kinderjahren mit der Familie nach Wien, wo er die ersten zwei Klassen des Gymnasiums besuchte. Sein Talent wurde zufällig durch den Akademieprofessor Joseph Mößmer entdeckt und durch den kaiserlichen Feldmarschall Fürst Liechtenstein gefördert, bei dem Schusters Vater als Zuckerbäcker in Diensten stand. So wurde ihm der Besuch der Wiener Akademie der bildenden Künste ermöglicht, wo Joseph Mößmer, Sebastian Wegmayer und Franz Xaver Petter seine Lehrer waren. Nach einem Kuraufenthalt in Bad Gastein entdeckte Schuster auf Anregung von Erzherzog Johann die Welt der Alpenblumen als künstlerisches Thema für sich. Damit errang er großen Erfolg beim adeligen und großbürgerlichen Publikum, seine Blumenbilder wurden in alle Welt verkauft.

Alpenblumen Öl auf Leinwand 30x38cm

Joseph Schuster schuf zahlreiche Blumenbilder und Stillleben, die sich zu seiner Zeit großer Beliebtheit erfreuten.

1932 wurde die Josef-Schuster-Gasse in Wien-Hietzing nach ihm benannt.

Literatur

Weblinks

 Commons: Joseph Schuster – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien