Jubiläumstempel

Der Jubiläumstempel an der Siebenbrunnengasse 1a
Synagoge Siebenbrunnengasse nach den Plänen von Jakob Gartner
Querschnitt der Synagoge nach Jakob Gartner

Der Kaiser Franz Joseph-Regierungsjubiläums-Tempel (kurz Jubiläumstempel, auch bekannt als Synagoge Siebenbrunnengasse) war eine Vereinssynagoge des Vereins Beth Aharon (Haus Arons) im 5. Wiener Gemeindebezirk Margareten (Siebenbrunnengasse 1a).

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Der Verein Beth Aharon wurde 1875 gegründet und ließ sein Bethaus zwischen 1907 und 1908 nach Plänen von Jakob Gartner errichten. Damit stellt diese Vereinssynagoge das letzte Werk in einer ganzen Reihe von Bethäusern des Architekten dar. Die Synagoge wurde zu Ehren des 60. Thronjubiläum von Kaiser Franz Joseph I. eingeweiht.

Das Gebäude wurde auf einem rechteckigen Grundstück errichtet und war großteils von Nachbargebäuden umschlossen, sodass nur die straßenseitige Front sichtbar war. Die Fassade, dominiert von einem gegiebelten Mittelrisalit wurde von zwei wuchtigen, kurzen Türmen mit zwiebelförmigen Kuppeln überragt. Neben dem Betraum befand sich in der Synagoge auch eine Talmud-Thora-Schule. 1938 wurde die Synagoge während der Novemberpogrome 1938 zerstört.

Aktuell befindet sich an dieser Stelle ein Wohnbau, eine Gedenktafel für den ehemaligen Tempel befindet sich an der Fassade des Nachbarhauses (Justizanstalt Mittersteig).

Siehe auch

Literatur

Weblinks

 Commons: Jubiläumstempel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

48.18902216.361067Koordinaten: 48° 11′ 20″ N, 16° 21′ 40″ O