Judith Herczig

Judith Herczig (* 11. April 1976 in Budapest) ist eine in Ungarn geborene österreichische Tischtennis-Spielerin. Sie nahm sechs Mal an Weltmeisterschaften teil.

Oft wird der Vorname auch als Judit (ohne "h") geschrieben.

Inhaltsverzeichnis

Werdegang

Judith Herczig begann ihre Karriere in Ungarn. Unter dem Ungarischen TT-Verband startete Junioren-Europameisterschaft 1993 in Ljubljana, wo sie den Titel im Doppel mit Katalin Harsanyi und mit der Mannschaft gewann.

1995 verließ sie Ungarn und schloss sich dem österreichischen Verein Union Oberndorf an.[1] 1996 wechselte sie zu UTTV Pinkafeld,[2] später spielte sie für den SV Schwechat in der Staatsliga, ab 2011 für den SVS Ströck, wo sie heute (2012) Vizepräsidentin ist.[3]

Bald nahm Judith Herczig die österreichische Staatsbürgerschaft an. Ende der 1990er und Anfang der 2000er Jahre gehörte sie zu den führenden Spielerinnen Österreichs. In der nationalen Rangliste belegte sie 1999/2000 und im Dezember 2003 Platz zwei.[4]</ref>Rangliste Dezember 2003: tischtennis rundschau Steirischer TT-Verband Februar 2004 S.16</ref> 2003 und 2004 gewann sie die österreichische Meisterschaft im Einzel. In den Jahren davor wurde sie sechsmal Zweite, 1997 hinter Petra Fichtinger, von 1998 bis 2002 hinter Liu Jia.

Von 1997 bis 2004 nahm sie sechsmal an Weltmeisterschaften teil, 1998, 2000, 2002 und 2003 wurde sie für Europameisterschaften nominiert. In die Nähe von Medaillenrängen kam sie dabei nicht. 2000 qualifizierte sie sich für die Teilnahme an den Olympischen Sommerspielen.

Nach 2004 trat sie international nicht mehr auf.

Um 2004 übernahm sie auch Funktionärsaufgaben. So wurde sie Damenreferentin im Niederösterreichischen Tischtennisverband NÖTTV.[5] 2008 trainierte sie die Jugend beim Verein UTTC Stockerau.

Privat

Judith Herczig hat zusammen mit ihrem Lebensgefährten Roland Regnemer einen Sohn (* 2010).[6]

Ergebnisse aus der ITTF-Datenbank

[7]

Verband Veranstaltung Jahr Ort Land Einzel Doppel Mixed Team
AUT Europameisterschaft 2002 Zagreb HRV Viertelfinale
AUT Europameisterschaft 2000 Bremen GER Viertelfinale
HUN Jugend-Europameisterschaft (Junioren) 1993 Ljubljana SVN Gold 1
AUT Olympische Spiele 2000 Sydney AUS keine Teiln. sofort ausgesch.
AUT Pro Tour 2002 Eindhoven NED letzte 64 letzte 16
AUT Pro Tour 2002 Magdeburg GER Halbfinale
AUT Pro Tour 2002 Qingdao City CHN letzte 16
AUT Pro Tour 2002 Courmayeur ITA letzte 64 letzte 16
AUT Pro Tour 2002 Doha QAT Viertelfinale
AUT Pro Tour 2002 Wels AUT Halbfinale
AUT Pro Tour 2001 Rotterdam NED letzte 32 letzte 16
AUT Pro Tour 2001 Bayreuth GER letzte 64 Viertelfinale
AUT Pro Tour 2001 Zabreb HRV letzte 64 Silber
AUT Pro Tour 2001 Doha QAT letzte 32 Halbfinale
AUT Pro Tour 2001 Chatham ENG Rd 1 Viertelfinale
AUT Pro Tour 2000 Farum DEN letzte 32 Halbfinale
AUT Pro Tour 2000 Warschau POL Rd 1 letzte 16
AUT Pro Tour 2000 Toulouse FRA Viertelfinale
AUT Pro Tour 2000 Rio de Janeiro BRA letzte 16
AUT Pro Tour 2000 Fort Lauderdale USA Rd 1 Rd 1
AUT Pro Tour 2000 Chang Chun City CHN letzte 16
AUT Pro Tour 2000 Zagreb HRV letzte 16
AUT Pro Tour 1999 Prag CZE letzte 32 Silber
AUT Pro Tour 1999 Karlskrona SWE Rd 1 Viertelfinale
AUT Pro Tour 1999 Lievin FRA letzte 16
AUT Pro Tour 1999 Linz/Wels AUT letzte 16
AUT Pro Tour 1999 Melbourne AUS letzte 32 Silber
AUT Pro Tour 1999 Zagreb HRV Rd 1 Viertelfinale
AUT Pro Tour 1999 Hopton-on-Sea ENG Halbfinale
AUT Pro Tour 1999 Doha QAT Silber
AUT Pro Tour 1998 Sundsvall SWE letzte 16
AUT Pro Tour 1998 Belgrad YUG letzte 32 letzte 16
AUT Pro Tour 1998 Courmayeur ITA letzte 16
AUT Pro Tour 1998 Ji' Nan City CHN letzte 16
AUT Pro Tour 1998 Melbourne AUS letzte 32 Viertelfinale
AUT Pro Tour 1998 Zagreb HRV letzte 32 letzte 16
AUT Pro Tour 1997 Linz AUT Rd 1
AUT Pro Tour 1997 Gdansk POL letzte 16 Silber
AUT Pro Tour Grand Finals 2001 Hainan CHN Viertelfinale
AUT Pro Tour Grand Finals 2000 Kobe City JPN Viertelfinale
AUT Pro Tour Grand Finals 1999 Sydney AUS Halbfinale
AUT Pro Tour Grand Finals 1998 Paris FRA Halbfinale
AUT Weltmeisterschaft 2004 Doha QAT 34
AUT Weltmeisterschaft 2003 Paris FRA letzte 128 letzte 32 Qual
AUT Weltmeisterschaft 2001 Osaka JPN letzte 128 Viertelfinale letzte 64 16
AUT Weltmeisterschaft 2000 Kuala Lumpur MAS 31
AUT Weltmeisterschaft 1999 Eindhoven NED letzte 64 letzte 32 letzte 64
AUT Weltmeisterschaft 1997 Manchester ENG letzte 128 Rd 2 letzte 128

Weblinks

Einzelnachweise

  1. NÖTTV - TT-Magazin 1995/6 S.13
  2. CHRONIK DES BURGENLÄNDISCHEN TISCHTENNIS VERBANDES - Stand 2002 (abgerufen am 28. März 2012)
  3. Homepage des SV Ströck (abgerufen am 17. September 2012)
  4. Rangliste 1999/2000: NÖTTV - TT-Magazin 2000/5 S.22
  5. NÖTTV - TT-Magazin 2004/7
  6. http://www.noettv.org/de/menu_main/news/newsshow-allgemeine-news-----nachwuchs-fuer-judit-herczig (abgerufen am 28. März 2012)
  7. Judith Herczig Ergebnisse aus der ITTF-Datenbank auf ittf.com (abgerufen am 28. März 2012)