Käthe Bachler

Käthe Bachler (* 1923 in Abtenau) ist eine österreichische Lehrerin und Rutengängerin.[1]

Inhaltsverzeichnis

Leben

Bachler entstammt einer Salzburger Bergbauernfamilie und wurde 1942/1943 zur Volksschullehrerin ausgebildet. Neben ihrer Lehrtätigkeit folgte bis 1946 eine Ausbildung zur Hauptschullehrerin. Von 1946 bis 1973 war sie Lehrerin an der Hauptschule in Hallein (Salzburg). Ab 1969 begann sie sich mit Radiästhesie auseinanderzusetzen und ab 1971 auch in Vorträgen anhand von Erfahrungsberichten. Nach ersten Forschungsreisen (Südamerika, 1972) erhielt sie einen Forschungsauftrag des Pädagogischen Instituts Salzburg und veröffentlichte ab 1976 ihre Erfahrungen und Forschungsergebnisse.

Literatur

  • Erfahrungen einer Rutengängerin; Veritas, Linz 1981, 5. Aufl., ISBN 3-85329-271-2
  • Geobiologie und Standortkrankheiten; Neubeuern : Inst. für Baubiologie + Oekologie, 1989, Ausg. 7/1989
  • Dobro mesto; Stiška Opatija, Stična 1996.
  • Das Gebet als Rettungsanker; Veritas, Linz 1998, 4. Aufl.
  • Gibt es eine geistige Abschirmung?; Landesverl., St. Pölten 2000.
  • Erfahrungen einer Rutengängerin; Landesverl., St. Pölten 2003, 18. Aufl., 96. - 99. Tsd.
  • Von der Angst befreit; Landesverl., St. Pölten 2003.
  • Der gute Platz; Residenz, St. Pölten 2007, 11. Aufl.
  • Direktsuche des guten Platzes; Residenz, St. Pölten 2008, 6. Aufl.

Einzelnachweise

  1. Bachler (1981)

Weblinks