Käthe Recheis

Käthe Recheis (* 11. März 1928 in Engelhartszell, Oberösterreich) ist eine österreichische Kinder- und Jugendbuchautorin.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Käthe Recheis war das jüngste von vier Kindern, sie ging in Hörsching und Linz zur Schule. Nach der Matura arbeitete sie zunächst als Redaktionssekretärin und leitete später von 1956 bis 1960 das österreichische Büro der „International Catholic Migration Commission“ in Genf.

1954 veröffentlichte Hans Weigel in der von ihm publizierten Anthologiereihe „Stimmen der Gegenwart“ eine Geschichte von Käthe Recheis, wofür sie den Jugendliteraturpreis einer Zeitschrift bekam. Seit 1961 ist Käthe Recheis freie Schriftstellerin und lebt abwechselnd in Wien und Hörsching. Sie unternahm zahlreiche Reisen nach Nord- und Südamerika. Recheis engagiert sich stark für die Belange der indigenen Bevölkerung und gründete zusammen mit ihrem Bruder, dem Arzt Romed Recheis, den „Verein zur Unterstützung von Indianerschulen“. Als Autorin und Übersetzerin hat sie bis 2004 61 eigene Bücher, darunter zahlreiche Kinderbücher veröffentlicht. Außerdem publizierte sie bislang 13 Titel mit indianischen Originaltexten. 2011 wurden beide Schulen, sowohl Volks-, als auch Hauptschule ihres Heimatortes Hörsching nach ihr benannt.

Auszeichnungen

Werke

  • Kleiner Adler und Siebenstern, 1961
  • Pablito, 1962
  • Tiki und die kleine weiße Ziege, 1962
  • Der kleine Biber und seine Freunde, Herder, Freiburg/Basel 1963
  • Sinopah und das Pony, 1963
  • Das Schattennetz / Geh heim und vergiss alles, 1964,
  • Die Hunde Wakondas, 1964
  • 66 + 1 im Bäckerhaus, 1966
  • Das Blockhaus am Minnewana, 1966
  • Der kleine Schäferhund, 1967, ISBN 3-85197-447-6
  • Nikel der Fuchs, 1968
  • Mia Maria und der Maler, 1970
  • Martin und die Regengeister, 1971
  • Fallensteller am Bibersee, 1972
  • Das graue Eselchen, 1972
  • Professor du siehst Gespenster, 1973; Sonderausgabe 1985; Herder, Freiburg im Breisgau, ISBN 3-210-24819-2.
  • Kleiner Bruder Watomi, 1974
  • Martys irischer Sommer, 1974
  • London, 13. Juli, 1975
  • 99 Minutenmärchen (mit Friedl Hofbauer), 1976
  • Der weite Weg des Nataiyu, 1978
  • Wo die Wölfe glücklich sind, 1979
  • Das Entchen und der große Gungatz (mit Georg Bydlinski), 1981
  • 333 Minutenmärchen (mit Friedl Hofbauer), 1981
  • Der König der Antilopen. Märchen aus aller Welt (mit Lene Mayer-Skumanz), 1982
  • Der weiße Wolf, 1982; Kerle bei Herder, ISBN 3-451-70541-9; dtv junior, ISBN 3-423-70298-2
  • Die Stimme des Donnervogels, 1983
  • Weißt du, daß die Bäume reden, 1983
  • Die Gespensterburg, 1984
  • Komm, kleiner Indianer (mit Friedl Hofbauer), 1984
  • Freundschaft mit der Erde, 1985
  • Lena - unser Dorf und der Krieg, 1987
  • Kleiner Wa-gusch, 1987
  • Die Zauberkugel, 1988
  • Auch das Gras hat ein Lied, 1988
  • Die Erde ist eine Trommel, 1988
  • Der große und der kleine Bär, 1988
  • Zwei im alten Baum, 1989
  • Kleine Maisblüte, 1989
  • Tomasita, 1989
  • Der kleine Fuchs, 1989
  • Zieh einen Kreis aus Gedanken, 1990
  • Kleiner Wolf und Wahki Waschbär, 1990
  • Xoani aus dem Land der Buschmänner, 1991
  • Sechs Eulen und sechs Mäuse, 1991, Kinderbuchpreis der Stadt Wien, ISBN 3-85197-235-X
  • Tschipp, das Eichhörnchen, 1992
  • Marco und der Drache, 1993
  • Fee Fledermaus, 1994
  • Wolfsaga, 1994
  • Sternfohlen, 1995
  • Lisa und die Katze ohne Namen, 1995, ISBN 3-85197-277-5
  • Kreisender Adler - Singender Stern, 1996
  • Bruder der Bären, 1997, ISBN 3-85197-309-7
  • Wölfchen Schlaukopf, 1997
  • Kleines Monster Schnibulum, 1997
  • Schwesterchen Rabe, 1998
  • Kinny-Kinny und der Steinriese, ISBN 3-85197-326-7
  • Nonni-Bär und Ninni-Bär, ISBN 3-85197-402-6
  • König Arthur und die Ritter der Tafelrunde
  • Unter dem Stern der Großen Katze, 2005
  • Das Geheimnis der weißen Katze, 2007 ISBN 978-3-7017-2017-0, Residenz Verlag
  • Das Lächeln der Mondfee, 2008 ISBN 978-3-7017-2037-8, Residenz Verlag
  • Die kleine Mau,

Weblinks