k.u.k. FB 6

k.u.k. FB 6
k.u.k. FB Nr. 6 Werkfoto Budapest
k.u.k. FB Nr. 6 Werkfoto Budapest
Nummerierung: k.u.k. FB 6
Anzahl: k.u.k. FB: 1
Hersteller: Budapest
Baujahr(e): 1902
Achsformel: D n2
Spurweite: 700 mm
Länge über Puffer: 5.135 mm
Höhe: 2.655 mm
Breite: 2.130 mm
Gesamtradstand: 2.445 mm
Leermasse: 10,85 t
Dienstmasse: 12,8 t
Reibungsmasse: 12,8 t
Höchstgeschwindigkeit: 24 km/h
Treibraddurchmesser: 650 mm
Steuerungsart: Stephenson
Zylinderanzahl: 2
Zylinderdurchmesser: 259 mm
Kolbenhub: 300 mm
Kesselüberdruck: 14,0 kg/cm²
Anzahl der Heizrohre: 71
Heizrohrlänge: 2.000 mm
Rostfläche: 0,52 m²
Strahlungsheizfläche: 2,50 m²
Rohrheizfläche: 19,63 m² (wasserberührt)
Verdampfungsheizfläche: 22,13 m²
Tender: Nr. 1
Dienstmasse des Tenders: 4,3 t
Wasservorrat: 2,0 m³
Brennstoffvorrat: 600 kg

Die Dampflokomotive k.u.k. FB 6 war eine Schmalspur-Schlepptenderlokomotive der k.u.k. Heeresfeldbahnen Österreichs.

Diese kleine Lokomotive mit 700 mm Spurweite wurden von der Maschinenfabrik Budapest 1902 gefertigt. Die erste Achse war eine Klien-Lindner-Achse. Die Spurkränze der Räder der ersten und vierten Achse waren innen, die der zweiten und dritten Achse außen situiert.

Da die Maschine relativ spät geliefert wurde, konnte sie von den Heeresfeldbahnen nicht ausreichend erprobt werden, bevor die Entscheidung betreffend die Serienfertigung gefällt werden sollte. Sie war zwar leistungsmäßig die stärkste der Probelokomotiven (die E-Lok Nr. 5 wurde zwar bei Ganz bestellt, offenbar aber nicht geliefert), da aber die außen angebrachten Spurkränze auf Weichenherzen aufliefen und repariert werden mussten, kam es zu keiner Nachbestellung.

Das Fahrzeug kam nach 1918 zur Waldbahn Beszterce.

Literatur

  •  Dieter Stanfel, Deutsche Gesellschaft für Eisenbahngeschichte e. V. (Hrsg.): K.u.k Militärfeldbahnen im Ersten Weltkrieg. Die k.u.k. Lokomotivfeldbahn Nr. 1. Österreich-Ungarns Feld- und Rollbahnen. DGEG Medien, Hövelhof 2008, ISBN 978-3-937189-41-3.

Weblinks